1500 bayerische Telekom-Mitarbeiter streiken

Am Dienstag haben in ganz Bayern rund 1.500 Telekom-Mitarbeiter gestreikt. Währenddessen wurde in Bonn über neue Tarife verhandelt.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Dienstag haben in Bayern rund 1.500 Mitarbeiter der Telekom ihre Arbeit niedergelegt.
dpa Am Dienstag haben in Bayern rund 1.500 Mitarbeiter der Telekom ihre Arbeit niedergelegt.

München - Telekom-Mitarbeiter in ganz Bayern haben am Dienstag die Arbeit niedergelegt. Rund 1.500 Beschäftigte im Kundenservice und Vertrieb haben ganztägig gestreikt, sagte Landesarbeitskampfleiter Helmut Doser. Betroffen waren vor allem die Standorte Schweinfurt, Nürnberg, Weiden und Augsburg. Bundesweit beteiligten sich nach Verdi-Angaben gut 12.500 Telekom-Beschäftigte an den Warnstreiks.

Lesen Sie hier: Münchens Brauer streiken - Frühschicht fällt aus!

In Bonn gingen am Dienstag die Tarifverhandlungen in eine neue Runde. Die Gewerkschaft fordert von der Telekom unter anderem fünf Prozent mehr Lohn und den vertraglichen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen für die rund 63.000 Tarifangestellten und Auszubildenden. Die Telekom hatte zuletzt angeboten, die Gehälter in zwei Schritten und über zwei Jahre um 2,8 Prozent anzuheben. "Das war bis jetzt meilenweit von unserer Forderung entfernt", sagte Helmut Doser.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren