150 Jahre DAV: Hauptversammlung und Klima-Euro

München (dpa/lby) - Der Deutsche Alpenverein (DAV) kommt heute zu seiner Jubiläums-Hauptversammlung zusammen. Zum 150-jährigen Bestehen des weltgrößten Bergsportverbands werden am Gründungsort München rund Tausend Gäste erwartet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Logo des Deutschen Alpenverein (DAV) klebt auf einer Holzbox. Foto: Lino Mirgeler/dpa
dpa Das Logo des Deutschen Alpenverein (DAV) klebt auf einer Holzbox. Foto: Lino Mirgeler/dpa

München (dpa/lby) - Der Deutsche Alpenverein (DAV) kommt heute zu seiner Jubiläums-Hauptversammlung zusammen. Zum 150-jährigen Bestehen des weltgrößten Bergsportverbands werden am Gründungsort München rund Tausend Gäste erwartet. Sprechen werden unter anderem Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und DAV-Präsident Josef Klenner. Von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, selbst bergbegeistert und DAV-Mitglied, ist eine Video-Botschaft angekündigt. Am Abend soll der im Grünton des DAV-Logos angestrahlte Fernsehturm ein "grünes Ausrufezeichen" setzen - für den Klimaschutz.

Über mehr Nachhaltigkeit wollen am Samstag rund 750 Delegierte bei ihrer Arbeitstagung diskutieren. Der Verband will eine Klima-Resolution verabschieden. Dazu liegt auch ein Antrag zur Einrichtung eines Klimabeitrages vor. Demnach würde ab 2021 pro Vollmitglied jährlich ein Euro in einen Topf fließen, aus dem der DAV Klimaschutzprojekte in den Sektionen, Landesverbänden und im Bundesverband finanziert.

Zudem steht die Verabschiedung der neuen Mehrjahresplanung 2020 bis 2023 an. Die Delegierten wollen dabei die Weichen für die weitere Entwicklung des Verbandes stellen. Neben dem Umweltschutz ist Digitalisierung dabei ein wichtiges Thema.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren