14-Jähriger klaut Auto und liefert sich Verfolgungsjagd

Waldkirchen (dpa/lby) - Ein 14-Jähriger hat sich im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau im Auto seines 64 Jahre alten Nachbarn eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Einer zivilen Streifenbesatzung der Bundespolizei war das Fahrzeug gegen 4 Uhr morgens wegen des unsicheren Fahrstils aufgefallen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
dpa Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Waldkirchen (dpa/lby) - Ein 14-Jähriger hat sich im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau im Auto seines 64 Jahre alten Nachbarn eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Einer zivilen Streifenbesatzung der Bundespolizei war das Fahrzeug gegen 4 Uhr morgens wegen des unsicheren Fahrstils aufgefallen. Als der Jugendliche bemerkte, dass die Polizei ihn kontrollieren wollte, beschleunigte er und raste mit bis zu 150 Stundenkilometern durch ein Stadtgebiet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Außerhalb des Stadtgebiets sei er von der Straße abgekommen und habe das Auto sowie einen Leitpfosten beschädigt. Ein geplatzter Reifen habe den 14-Jährigen schließlich zum Anhalten gezwungen. Der junge Fahrer wurde mit einem starken Schock in ein Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand ein Totalschaden. Den Jugendlichen erwarten nun Anzeigen wegen verschiedener Delikte.

Die Verfolgungsjagd ereignete sich nach Polizeiangaben bereits am 16. August, konnte wegen andauernder Ermittlungen aber nicht öffentlich gemacht werden.

Der Polizei hatte der Jugendliche erklärt, er habe sich das Auto seines Nachbarn ohne dessen Wissen für eine "Spritztour geliehen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren