1:2! Verpatzte Generalprobe – nur Eigler trifft in Augsburg

Der neue Club-Trainer Dieter Hecking nahm’s nicht krumm: Wir sind im Soll! Suche nach „Sechser“ geht weiter
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In dieser Szene nicht ganz regelkonform von Jonas die Roeck gestoppt: Club-Torschütze Christian Eigler (rechts).
Wolfgang Zink In dieser Szene nicht ganz regelkonform von Jonas die Roeck gestoppt: Club-Torschütze Christian Eigler (rechts).

Der neue Club-Trainer Dieter Hecking nahm’s nicht krumm: Wir sind im Soll! Suche nach „Sechser“ geht weiter

AUGSBURG/NÜRNBERG Ohne den auf der Fahndungsliste ganz oben stehenden „Sechser“ beendete der Club gestern die zweiwöchige Vorbereitungsphase unter Neu-Trainer Dieter Hecking. Und zwar mit einer 1:2 (1:1)-Niederlage bei Zweitligist FC Augsburg. Christian Eigler traf bereits nach sechs Minuten bei der verpatzten Generalprobe. Hecking, zuvor mit je 1:0 Test-Sieger gegen Duisburg und Köln, zur ersten Pleite unter seiner Regie: „Wir sind, unabhängig vom Ergebnis, im Soll.“

Kleiner Trost: Auch Schalke 04, kommenden Sonntag Gastgeber beim Liga-Zweitstart, setzte die Generalprobe in den Sand, verlor 0:2 beim stets dominanten Zweitligisten FC St. Pauli Hamburg.

"Holen noch Mittelfeldspieler"

In puncto Transferaktivitäten – der Spielerbazar ist noch bis 1. Februar, 12 Uhr, geöffnet – will Manager Martin Bader „keine Namen kommentieren“. Also weder die Personalien von Jonathan Santana von Meister VfL Wolfsburg oder dem Bremer Jurica Vranjes noch von anderen in der Gerüchteküche gehandelten Defensiv-Spezialisten. Bader lapidar: „Es ist richtig, dass wir noch einen Mittelfeldspieler holen werden. Ein Zeitfenster haben wir uns nicht gesetzt.“

In Augsburg durfte sich neben Bayern-Leihgabe Andreas Ottl Havard Nordtveit als zweiter „Sechser“ versuchen. Der Norweger scheint Heckings erste Option zu sein, falls „Mister X“ nicht noch in dieser Woche dingfest gemacht werden kann. Jaouhar Mnari bleibt trotz leichtem Formanstiegs zweite Wahl. Ebenso Juri Judt, der beim 0:3-K.o. in Köln vor der Winterpause Gelb-Rot gesehen hatte und für Schalke ohnehin gesperrt ist.

5137 Zuschauer sahen Club-Niederlage

Bis Mitte der ersten Hälfte hatte der Club die Partie beim FCA vor 5137 Zuschauern im Griff, musste den Ausgleich durch Uwe Möhrle per Kopf (28.) allerdings nach einer Ecke hinnehmen. Auf der Gegenseite zielte FCN-Käpitän Andy Wolf knapp übers Tor (43.) und jagte Daniel Gygax den Ball aus sieben Metern in die Wolken (52.). Augsburg blieb wie der Club im zweiten Akt blass, profitierte dann von einem Elfmeter, den Sandor Torghelle verwandelte (80.).

Hecking: "Hätten gerne gewonnen"

Hecking: „Glanz und Gloria war nicht zu erwarten. Natürlich hätten wir gerne gewonnen, müssen dazu aber konsequenter nach vorne spielen.“

So spielte der Club: Schäfer – Diekmeier, Wolf, Breno, Pinola – Ottl, Nordtveit (76. Gündogan) – Gygax (60. Vidosic), Frantz (60. Risse) – Charisteas (70. Boakye), Eigler (80. Mintal). axe, MaC

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren