1. FC Nürnberg ohne Petrak und Misidjan gegen Hoffenheim

Nürnberg (dpa/lby) - Nach 18 sieglosen Spielen nacheinander will der Tabellenletzte 1. FC Nürnberg in der Fußball-Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim einen Überraschungserfolg landen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nürnbergs Trainer Boris Schommers. Foto: Marius Becker/Archiv
dpa Nürnbergs Trainer Boris Schommers. Foto: Marius Becker/Archiv

Nürnberg (dpa/lby) - Nach 18 sieglosen Spielen nacheinander will der Tabellenletzte 1. FC Nürnberg in der Fußball-Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim einen Überraschungserfolg landen. Trainer Boris Schommers ist guter Dinge, dass der "Club" am Sonntag (15.30 Uhr) zu Chancen kommt. "Die Jungs brennen und geben richtig Gas", sagte der Coach am Freitag über die Trainingseindrücke in dieser Woche.

Im Auswärtsspiel gegen den Europokalanwärter Hoffenheim muss Schommers auf Offensivkraft Virgil Misidjan und Mittelfeldspieler Ondrej Petrak verzichten. Beide Profis haben muskuläre Probleme. Simon Rhein steht nach einer Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Eduard Löwen befindet sich nach einer Erkältung wieder im Training.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren