1. FC Nürnberg im Mannschaftstraining: "Froh und happy"

Nürnberg (dpa/lby) - Wieder Körperkontakt auf dem Rasen: Der 1. FC Nürnberg ist am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Nürnberger Trainer Jens Keller vor der Presse. Foto: Nicolas Armer/dpa
dpa Der Nürnberger Trainer Jens Keller vor der Presse. Foto: Nicolas Armer/dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Wieder Körperkontakt auf dem Rasen: Der 1. FC Nürnberg ist am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. "Während der Trainingszeit können die Jungs ganz normal ihrem Job nachgehen, von daher freut es mich", sagte Sportvorstand Robert Palikuca. Schon zuvor hatte Trainer Jens Keller erklärt: "Wir sind alle sehr froh und happy, dass wir wieder normal trainieren dürfen. Spieler und Trainer haben auf diesen Tag hingefiebert."

Acht Wochen nach dem letzten Mannschaftstraining infolge der Coronavirus-Krise fand die Einheit weiter ohne Zuschauer statt. Erst am Morgen hatte der fränkische Zweitligist die Erlaubnis vom Nürnberger Gesundheitsamt bekommen. Damit darf der Verein "unter Einhaltung aller Maßnahmen aus dem Hygienekonzept der DFL wieder in voller Mannstärke trainieren".

Tags zuvor hatte die Politik die Erlaubnis zur Fortsetzung des Spielbetriebs in den Bundesligen gegeben. Der 1. FC Nürnberg startet mit einem Gastspiel am 17. Mai (13.30 Uhr) beim FC St. Pauli in die Restrückrunde. "Die Jungs sind alle heiß darauf zu spielen und dass es wieder losgeht", sagte Palikuca.

In den nächsten Tagen wird der 1. FC Nürnberg nun ein quarantäne-ähnliches Trainingslager beziehen. Der Verein stehe darüber mit der Deutschen Fußball Liga im Austausch, sagte Palikuca. Als Starttermin für das Camp nannte er Sonntag oder Montag.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren