TSV 1860: Wird der mickrige Löwen-Etat doch noch erhöht?

Der TSV 1860 kann im Sommer womöglich doch noch aktiv werden. Laut Günther Gorenzel stehen beide Gesellschafter "in intensiven Verhandlungen".
von  Matthias Eicher
Günther Gorenzel will den Kader des TSV 1860 im Sommer noch verstärken.
Günther Gorenzel will den Kader des TSV 1860 im Sommer noch verstärken. © sampics/Augenklick

München - Kann der TSV 1860 seinen jungen Kader in diesem Sommer doch noch verstärken?

Der Spieleretat der Mannschaft, der aktuell irgendwo zwischen 2,4 und drei Millionen Euro liegt, könnte weiter aufgestockt werden. Das erklärte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel am Mittwoch. "Die Gesellschafter stehen in intensiven Verhandlungen, ich stehe in permanentem Austausch mit den Gesellschaftern. Ich betone: Stand jetzt sind keine weiteren Neuverpflichtungen möglich", sagte Gorenzel.

Findet 1860 in Absprache mit Investor Hasan Ismaik eine Möglichkeit, weitere Gelder direkt in den Kader fließen zu lassen, könnte es doch noch die gewünschten Verstärkungen geben. Gorenzel dazu: "Ich mache auch kein Hehl daraus, dass ich mir wünschen würde, bis zum Ende der Transfer-Periode den Kader verstärken und die ein oder andere Neuverpflichtung im Löwen-Jersey sehen zu können."

Bei Etat-Erhöhung: Aufstiegshelden erste Ansprechpartner

Auch Sechzigs Aufstiegshelden wie Ex-Kapitän Felix Weber, Publikumsliebling Timo Gebhart oder Flügelflitzer Nico Karger könnten eventuell doch noch bleiben, so Gorenzel: "Fakt ist, wenn wir den Etat noch erhöhen können, sind Spieler, die ihre Knochen für Sechzig hingehalten haben, unsere Ansprechpartner."

Auch das ein oder andere Leihgeschäft ist in Zeiten von Corona denkbar. In Abstimmung mit Köllner werde Gorenzel versuchen, das Beste herauszuholen: "Mein Credo ist: 'Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.'"

Nach Trio-Verlängerung: Der aktuelle Kader des TSV 1860

Lesen Sie auch: Löwen-Coach Köllner hofft weiter auf Rieder-Verbleib