TSV 1860 München: Ylli Sallahi - ehemaliger Bayern-Profi im Löwen-Training

Neues Gesicht beim Mannschaftstraining. Ylli Sallahi, der zuletzt beim Karlsruher SC spielte, trainiert am Montag bei den Löwen mit. Doch bereits nach 30 Minuten verlässt er den Platz wieder.
von  AZ
Ylli Sallahi (re.) trainierte am Montag beim TSV 1860 München mit.
Ylli Sallahi (re.) trainierte am Montag beim TSV 1860 München mit. © sampics/Augenklick

Neues Gesicht beim Mannschaftstraining. Ylli Sallahi, der zuletzt beim Karlsruher SC spielte, trainiert am Montag bei den Löwen mit. Doch schon nach 30 Minuten verlässt er den Platz wieder.

München - Sascha Mölders kennt er bereits von seinem Profi-Debüt beim FC Bayern. Beim überraschenden 1:0-Heimsieg des FC Augsburg im April 2014 avancierte Mölders mit seinem entscheidenden Tor zum Matchwinner. Dass Ylli Sallahi in der Startelf stand und sein Bundesligadebüt feierte, geriet schnell in Vergessenheit. Auch weil sich Sallahi beim damaligen Trainer Pep Guardiola nicht nachhaltig empfehlen konnte. Es blieb sein einziger Bundesliga-Einsatz, der bei sich bei Bayern sonst nur im Nachwuchsbereich beweisen durfte. Nach über hundert Einsätzen für die U19 und die zweite Mannschaft der Roten wechselte der in Jugoslawien geborene Linksverteidiger 2015 zum Zweitligisten Karlsruher SC. Seine dortige Bilanz: 33 Einsätze, 3 Tore. Nach dem Abstieg des KSC bekam er keinen neuen Vertrag mehr.

Sallahi ab Montag im 1860-Mannschaftstraining

Gut drei Jahre später spielen Mölders und Sallahi im selben Team. Zumindest für die nächsten Tage. Wie die Löwen bekanntgaben, trainiert der 23 Jahre alte Linksverteidiger am Montag im 1860-Mannschaftstraining mit. Doch bei seiner ersten Einheit musste er das Feld bereits nach knapp einer halben Stunde wieder verlassen, vermutlich wegen einer Muskelverletzung.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bierofka: "Sallahi ist noch nicht in der hundertprozentigen Verfassung"

Dabei konnte er Trainer Daniel Bierofka noch nicht wirklich überzeugen. "Er ist anscheinend nicht in der hundertprozentigen Verfassung. Er war lange Zeit verletzt, hatte jetzt auch noch einen Unfall", so der Chefcoach nach der ersten Übungseinheit. 

Bierofka: Deshalb trainiert Sallahi mit

Bei der Gelegenheit stellte Bierofka klar, dass Sallahi - anders als von Vereinsseite kommuniziert - ein Probetraining bei den Löwen absolviert. "Es ist kein Probetraining. Er hat bei uns angefragt und will sich bei uns fit machen. Das ist der Sinn von dem Ganzen. Er ist vertragslos und wir können ihm ein bisschen helfen. Man merkt schon, dass er zu Kämpfen hat im Training."

Dennoch ist der Trainer nicht abgeneigt, angesichts der sportlichen Klasse von Sallahi. "Klar, Zweitligaspieler, bei Bayern eine gute Ausbildung. Schau’ma mal“, beckenbauerte der Trainer abschließend.

Lesen Sie hier: Bierofka über Pereira: