Österreich: Kader gegen Deutschland

Ohne Alaba aber mit neun weiteren Bundeslegionäre im Kader tritt Österreich gegen die deutschen Nationalmannschaft an. Das Spiel findet am 11. September statt.
von  Abendzeitung
Die Österreicher schwärmen heute noch vom Wunder in Cordoba. Diesmal sollen alte Bekannte aus der Bundesliga die Sensation schaffen.
Die Österreicher schwärmen heute noch vom Wunder in Cordoba. Diesmal sollen alte Bekannte aus der Bundesliga die Sensation schaffen. © dpa

Ohne Alaba aber mit neun Bundesligalegionären im Kader tritt Österreich gegen die deutschen Nationalmannschaft an. Das Spiel findet am 11. September statt.

Wien – Neun Bundesliga-Legionäre stehen im Aufgebot der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel am 11. September in Wien gegen Deutschland (20.30 Uhr/ARD). Teamchef Marcel Koller nominierte Torwart Robert Almer (Fortuna Düsseldorf), die Abwehrspieler Christian Fuchs (Schalke 04), Emanuel Pogatetz (VfL Wolfsburg) und Sebastian Prödl (Werder Bremen), die Mittelfeldakteure Julian Baumgartlinger, Andreas Ivanschitz (beide FSV Mainz), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) und Martin Harnik (VfB Stuttgart) sowie Angreifer Marko Arnautovic (Werder Bremen) in seinen 23-köpfigen Kader. Zudem muss Erwin Hoffer von Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt auf Abruf bereit stehen.

Verzichten muss Koller auf David Alaba von Bayern München, der wegen seines Ermüdungsbruchs im linken Fuß nicht zur Verfügung steht. „Ich habe mit Matthias Sammer (Sport-Vorstand Bayern München, d.Red.) telefoniert. Er muss noch immer seinen Spezialschuh tragen. Wir wollen deshalb kein Risiko eingehen“, sagte Koller zu dieser Personalie. Für den aus dem Team zurückgetretenen Paul Scharner vom Hamburger SV rückte der Salzburger Innenverteidiger Franz Schiemer ins Aufgebot.

Das österreichische Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland:
Tor: Robert Almer (Fortuna Düsseldorf), Christian Gratzei (Sturm
Graz), Heinz Lindner (Austria Wien)


Abwehr: Aleksandar Dragovic (FC Basel), Christian Fuchs (Schalke
04, György Garics (FC Bologna), Florian Klein (Red Bull Salzburg),
Emanuel Pogatetz (VfL Wolfsburg), Sebastian Prödl (Werder Bremen),
Franz Schiemer (Red Bull Salzburg), Markus Suttner (Austria Wien)


Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (FSV Mainz), Guido Burgstaller
(Rapid Wien, Martin Harnik (VfB Stuttgart), Andreas Ivanschitz (FSV
Mainz), Jakob Jantscher (Red Bull Salzburg), Zlatko Junuzovic
(Werder Bremen), Veli Kavlak (Besiktas Istanbul), Christoph Leitgeb
(Red Bull Salzburg), Yasin Pehlivan (Gaziantepspor)


Sturm: Marko Arnautovic (Werder Bremen), Patrick Bürger (SV
Mattersburg), Marc Janko (FC Porto)

Auf Abruf: Lukas Königshofer (Rapid Wien, Martin Hinteregger
(Red Bull Salzburg), Manuel Ortlechner (Austria Wien), Andreas Ulmer
(Red Bull Salzburg), Thomas Hinum (SV Josko Ried), Stefan Kulovits
(Rapid Wien), Andreas Weimann (Aston Villa), Erwin Hoffer (Eintracht
Frankfurt), Philipp Hosiner (Admira Wacker Mödling), Deni Alar
(Rapid Wien), Marcel Sabitzer (Admira Wacker Mödling)