Braunschweig: Fans stürmen den Rasen nach Relegationsspiel

Fantumulte in Braunschweig: Nach der Niederlage gegen Wolfsburg stürmten Anhänger der Eintracht den Innenraum des Stadtions. Ein Großaufgebot der Polizei musste eingreifen.
von  Michael Rossmann
Braunschweiger Fans stehen Polizisten und Ordnern nach dem Abpfiff auf dem Platz gegenüber.
Braunschweiger Fans stehen Polizisten und Ordnern nach dem Abpfiff auf dem Platz gegenüber. © dpa

Nach dem Relegationsspiel zwischen den Fußball-Clubs Eintracht Braunschweig und VfL Wolfsburg ist es am Montagabend zu unschönen Szenen gekommen. Fans stürmten den Rasen, die Polizei musste den Platz sichern. Die Wolfsburger Spieler flüchteten nach ihrem 1:0-Sieg vom Platz. "Wir mussten ja in die Kabine, konnten nicht jubeln", sagte Wolfsburgs Sportlicher Leiter Olaf Rebbe nach dem geglückten Klassenerhalt.

Die Polizisten schützten den VfL-Fanblock vor den Eintracht-Anhängern, Böller flogen, eine Rakete landete in der Beamten-Gruppe. Schon während der Begegnung der beiden Nachbar-Clubs war ein Ordner von Feuerwerk getroffen worden. Unmittelbar vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit zündeten Anhänger im Fanblock der Eintracht am Montagabend Pyrotechnik und Böller. Ein Mitarbeiter des Ordnungspersonals fiel zu Boden und wurde von Sanitätern behandelt

Lesen Sie auch: Entscheidenden Elfmeter verwandelt - Ex-Löwe Schindler schießt Huddersfield in die Premier League