Kein neuer Vertrag für Franck Ribéry: Rückkehr zum FC Bayern?

Der Vertrag von Franck Ribéry in Florenz wird nicht verlängert. Wie es für den Franzosen weitergeht, ist noch unklar. Auch eine Rückkehr zum FC Bayern wäre möglich.
von  Michael Schleicher
Franck Ribérys Vertrag beim AC Florenz wurde nicht verlängert. Kehrt der Franzose jetzt nach München zurück?
Franck Ribérys Vertrag beim AC Florenz wurde nicht verlängert. Kehrt der Franzose jetzt nach München zurück? © imago/NurPhoto

Florenz/München - Zwei Jahre lang spielte er in Italien, jetzt ist die Zeit von Bayern-Legende Franck Ribéry beim AC Florenz zu Ende!

Am Donnerstag machte die Fiorentina den Abschied via Twitter offiziell und bedankte sich bei Ribéry.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bereits zuvor haben italienische Medien berichtet, dass der mittlerweile 38-Jährige keine Zukunft mehr beim italienischen Erstligisten habe. Der Klub habe entschieden, Ribéry keine Vertragsverlängerung anzubieten, berichtet etwa die "Gazzetta dello Sport". Diese Entscheidung werde auch vom neuen Coach Vincenzo Italiano unterstützt, der nach der Trennung des Klubs von Gennaro Gattuso die Fiorentina in der nächsten Saison trainieren wird.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Ribéry hätte sich in Florenz mit weniger Gehalt zufriedengegeben

Bitter für Ribéry, denn der ehemalige Nationalspieler, der seit 2019 in Florenz unter Vertrag stand, hatte seine Bereitschaft zum Verbleib bekundet und sich sogar dazu bereit erklärt, sein Gehalt zu reduzieren. "Ich möchte sehr gerne bei Florenz bleiben, mir gefällt dort sehr viel. Es war bislang eine sehr schöne Erfahrung", sagte er zuletzt. Ribérys Bilanz in Florenz: 51 Pflichtspiele, in denen er fünf Tore erzielte und zehn Treffer vorbereitete.

Seit diesem Donnerstag ist der Franzose also offiziell vereinslos – wie es nun für ihn weitergeht, ist aktuell noch unklar. Ribéry hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, gerne so lange wie möglich Fußball spielen zu wollen. "Ich hoffe, dass es vielleicht noch ein bis zwei Jahre weitergeht", sagte er erst vor wenigen Wochen.

Doch möglicherweise folgt nun auch die Rückkehr nach München. Ribéry spielte zwölf Jahre lang beim FC Bayern (2007 - 2019) und gewann mit den Münchnern unter anderem das Triple. Gemeinsam mit Arjen Robben wurde Ribéry zur legendären Flügelzange des deutschen Rekordmeisters, innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der Franzose zum Leistungsträger und Publikumsliebling.

Prägten lange Zeit den FC Bayern: Arjen Robben (l.) und Franck Ribery.
Prägten lange Zeit den FC Bayern: Arjen Robben (l.) und Franck Ribery. © Matthias Balk/dpa

Dass Ribéry seinem ehemaligen Verein noch immer sehr verbunden ist, ist kein Geheimnis. Erst vor rund zwei Wochen stattete er dem Trainingsgelände an der Säbener Straße einen Besuch ab. "Ich freue mich, dass ich wieder zuhause bin, mit meiner Familie, mit meinem Kind. Ich bin wirklich zuhause hier, das ist super", sagte Ribéry bei seinem Besuch.

Was die Bayern-Fans freuen dürfte: Ribéry wünscht sich nach seiner aktiven Karriere ein Engagement beim FC Bayern, in welcher Form auch immer. "Nach meiner Karriere möchte ich gerne bei Bayern arbeiten", erklärte der 38-Jährige zuletzt im "Bild"-Podcast "Bayern Insider". Schon während seiner Zeit in München betonte Ribéry immer wieder, dass er seine langfristige persönliche Zukunft in der bayerischen Landeshauptstadt sieht: "Wenn der FC Bayern dann einen Platz für mich hat, schauen wir mal, was geht", erklärte er weiter.