FC Bayern München: Sieben Fakten zum verrückten 5:4 bei RB Leipzig

Sie sind zurückgekommen - die Comeback-Bayern in Reinkultur! Der deutsche Rekordmeister dreht in einem Wahnsinnsspiel eine verloren geglaubte Partie und gewinnt mit 5:4 bei RB Leipzig. Statistisches zum Saison-Highlight.
von  AZ
Die Feier-Bayern beim verrückten 5:4 in Leipzig.
Die Feier-Bayern beim verrückten 5:4 in Leipzig. © dpa

Sie sind zurückgekommen - die Comeback-Bayern in Reinkultur! Der deutsche Rekordmeister dreht in einem Wahnsinnsspiel eine verloren geglaubte Partie und gewinnt mit 5:4 bei RB Leipzig. Statistisches zum Saison-Highlight. 

München - In der 83. Minute lag der FC Bayern im Spitzenspiel bei RB Leipzig noch mit zwei Toren hinten, in der fünften Minute der Nachspielzeit bejubelte die Elf schließlich einen 5:4-Sieg.

Was für ein Spiel! Was für ein Comeback! Die Partie sorgte aber nicht nur für jede Menge Emotionen, sondern auch unzählige statistische Besonderheiten.

Mit neun Treffern...
...war das erstes Auswärtsspiel der Bayern in Leipzig die torreichste Begegnung dieser Bundesliga-Saison.

Robbens Siegtreffer...
...in der fünften Minute der Nachspielzeit war in der laufenden Saison bereits das achte Tor, das die Bayern nach der 90. Minute erzielten – Bundesliga-Rekord!

Mit seinem verwandelten Elfmeter...
...zum zwischenzeitlichen 1:1 erreichte Robert Lewandowski einen Meilenstein in seiner Karriere. Es war sein 150. Tor in der Bundesliga (im 226. Spiel).

Zum elften Mal in dieser Spielzeit...
...gelangen Lewandowski in einem Spiel mehr als ein Tor. Das ist der zweithöchste Wert der Bundesliga-Historie und wird nur von Gerd Müller übertroffen, der 1971/1972 zwölf Mehrfachpacks schnürte.

In der Torschützenliste...
...übernahm Lewandowski mit nun 30 Toren die alleinige Führung vor Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (29). In der letzten Saison holte der FCB-Torjäger mit dieser Trefferzahl die Kanone.

Persönliche Bestmarke...
...für Thomas Müller. Sein Pass auf Arjen Robben in der Nachspielzeit war der zwölfte Assist des Weltmeisters in der laufenden Spielzeit. Damit überbietet er seinen bisherigen Saisonrekord aus den Spielzeiten 2010/2011 und 2012/2013 um eine Vorlage.

Auch David Alaba...
...kann sich über einen persönlichen Rekord freuen. Sein Freistoßknaller zum zwischenzeitlichen 4:4 war sein viertes Saisontor. Damit war er ein Mal mehr erfolgreich als 2012/2013.

Mehr zum Thema: Die Bayern-Profis in der Einzelkritik

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert