FC Bayern München dementiert Interesse an Bernd Leno und kündigt rechtliche Schritte an

Am Montag sorgt das Gerücht, dass der FC Bayern München an einer Verpflichtung von Bernd Leno interessiert seien für Wirbel. Die Offiziellen von Bayer Leverkusen dementieren. Der Rekordmeister kündigt sogar rechtliche Schritte an. 
von  AZ
Bald Mannschaftskollegen? Corentin Tolisso (l.) und Bernd Leno (r.).
Bald Mannschaftskollegen? Corentin Tolisso (l.) und Bernd Leno (r.). © Andreas Gebert/dpa

Am Montag sorgt das Gerücht, dass der FC Bayern München an einer Verpflichtung von Bernd Leno interessiert sei, für Wirbel. Die Offiziellen von Bayer Leverkusen dementieren. Der Rekordmeister kündigt sogar rechtliche Schritte an. 

München - Am Montag sorgte ein Bericht der Bild-Zeitung für mächtig Wirbel: Demnach sei der FC Bayern an einer Verpflichtung von Bernd Leno noch in diesem Winter interessiert. Bild berief sich dabei auf interne interne Informationen. Die Verantwortlichen von Bayern München und Bayer Leverkusen dementierten den Bericht umgehend.

"Diese Berichterstattung entbehrt jeder Grundlage", heißt es in einer Pressemitteilung der Bayern am Montag. "An dieser Geschichte der "Bild“-Zeitung ist nichts dran, das ist eine totale Ente", so Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Mit unseren Torhütern sind wir sehr zufrieden".

Zudem kündigten die Bayern an wegen der Falschmeldung rechtliche Schritte einzuleiten. Schon zuvor bezeichnete Leverkusen-Sportchef Rudi Völler das Transfergerücht bei Sport1 als "Kokolores".

Lenos Vertrag bei Bayer hat noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2020.

Bei den Bayern ist Weltmeister-Keeper Manuel Neuer immer noch verletzt, hat am Sonntag bei einem Fanclub-Besuch aber zuversichtlich ein Update zu seinem genesungsstatus gegeben (hier nachlesen). Am vergangenen Samstag musste Torhüter Nummer drei, Tom Starke, den kurzfristig beim Warmmachen verletzten Sven Ulreich ersetzen. Der Ex-Stuttgarter hatte allerdings mit stabilen Leistungen in den vergangenen Wochen überzeugt.

Mehr Bayern-News lesen Sie hier