FC Bayern: Hasan Salihamidzic motzt nach Patzer - und mahnt vor BVB-Spiel

Auch Sportchef Hasan Salihamidzic ist nach dem Remis des FC Bayern in Freiburg völlig bedient. Der Bosnier nimmt seine Mannschaft vor dem Bundesliga-Kracher gegen den BVB in die Pflicht.
von  AZ/dpa
Bedient: Hasan Salihamidzic in Freiburg.
Bedient: Hasan Salihamidzic in Freiburg. © Patrick Seeger/dpa

München - Das hatte sich der FC Bayern wahrlich ganz anders vorgestellt. Noch vor der Partie beim SC Freiburg meinte Trainer Niko Kovac optimistisch, dass der Rekordmeister als Tabellenführer ins Spitzenspiel der Bundesliga kommenden Samstag (18.30 Uhr, live bei Sky und im AZ-Liveticker) gehen wolle.

FC Bayern spielt nur remis

Doch: Die Münchner spielten im Breisgau nur remis (1:1), Borussia Dortmund dagegen gewann auf den letzten Drücker 2:0 gegen den VfL Wolfsburg – und ist somit vor dem Gipfeltreffen mit 63 Punkten und zwei Zählern Vorsprung Erster.

Kovac war nach dem Unentschieden "verärgert". Und Sportchef Hasan Salihamidzic suchte verzweifelt nach Erklärungen. Der Rekordmeister habe "keine richtige Einstellung" gefunden, sagte der 42-Jährige. Und warum? Salihamidzic: "Das wüsste ich auch gerne."

Was es zu verbessern gelte? "Vieles", antwortete der Bosnier: "Es ist natürlich so, dass man nicht draußen saß und das Gefühl hatte, dass wir das unbedingt gewinnen wollen." Klare Kante vom Boss! Auch ein Spieler sprach Klartext.

Leon Goretzka schimpft: "Wir haben gepennt"

"Wir haben in den ersten fünf Minuten gepennt. Wir haben das vorher 700 Mal in der Kabine angesprochen, das ist unerklärlich", meinte Nationalspieler Leon Goretzka, der spät den Pfosten traf, und schimpfte.

Salihamidzic machte seiner Mannschaft indes schon mal klar, was er gegen die Borussia sehen will: "Dass wir die unter Druck setzen und dass wir einfach zeigen, dass wir Meister werden wollen."

Lesen Sie hier: Drei Mal die Fünf und keine Zwei für die Bayern

Lesen Sie auch: FC Bayern - Warum Jérôme Boateng München verlässt