Einzelkritik zum FC Bayern gegen Hertha BSC: Lewandowski und Müller verdienen sich die Bestnote

Ein Spaziergang am Samstagabend: Der FC Bayern nimmt nach dem völlig ungefährdeten 5:0-Erfolg gegen Hertha BSC die Tabellenführung in der Bundesliga ins Visier. Bei der Münchner Gala ragten zwei Offensivakteure heraus. Die AZ-Einzelkritik.
von  Maximilian Koch
Die Münchner gaben sich gegen Hertha keine Blöße.
Die Münchner gaben sich gegen Hertha keine Blöße. © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

München - Nach dem 12:0-Erfolg der Bayern im DFB-Pokal gegen den Bremer SV präsentierten sich die Münchner auch in der Bundesliga äußerst torhungrig. Gegen Hertha BSC gab es einen, auch in dieser Höhe verdienten, 5:0-Erfolg, bei dem sich der dreifache Torschütze Robert Lewandowski und Thomas Müller die Bestnote erarbeiteten.

Der FC Bayern in der Einzelkritik

MANUEL NEUER - NOTE 3: Bayerns Torhüter und Kapitän kehrte nach der Pause im Pokalspiel gegen den Bremer SV in die Anfangsformation zurück, Sven Ulreich saß auf der Bank. Neuer hatte kaum etwas zu tun, bei Münchner Herbstwetter in kurzer Hose nicht zu beneiden.

JOSIP STANISIC - NOTE 3: Als Pavard-Vertreter inzwischen gesetzt hinten rechts. Und das zu Recht: Defensiv stabil und aufmerksam, schaltete sich offensiv immer wieder mit ein. Ganz souveräner Auftritt gegen allerdings auch schwache Berliner.

NIKLAS SÜLE - NOTE 3: In den Duellen Mann gegen Mann zuverlässig, im Passspiel mit ein paar Fehlern, die sich an diesem Nachmittag aber nicht negativ auswirkten. Süle war auch im Angriff zu finden in seiner Zweitrolle als "Sülinho", der brasilianische Stürmer.

DAYOT UPAMECANO - NOTE 3: Der Franzose durfte sich im Pokal erholen, gegen Hertha war er wieder gefordert. Wobei: Der harmlose Angriff der Berliner stellte Upamecano vor keine großen Probleme. Gutes Stellungsspiel, stark im Zweikampf. Musste angeschlagen zur Halbzeit ausgewechselt werden.

Offensivabteilung  der Bayern mit Bestnoten

ALPHONSO DAVIES - NOTE 2: Fantastisch, wie der Kanadier Müllers 1:0 mit Geschwindigkeit und einem perfekten Pass in den Lauf vorbereitete. Unter Nagelsmann ist Davies eigentlich mehr ein Linksaußen, er bringt unheimlich viel Energie und Wucht ins Bayern-Spiel ein.

JOSHUA KIMMICH - NOTE 2: Tolle Pässe aus dem Zentrum von Bayerns Mittelfeldchef – wie auf Davies (20.). Denker und Lenker der Partie, dafür brauchte Kimmich noch nicht einmal an sein Limit gehen. Szenenapplaus, als er in der zweiten Halbzeit einen Ball vor der Seitenlinie rettete.

LEON GORETZKA - NOTE 3: Zurück in der Startformation anstelle von Corentin Tolisso. Mit einem Fehlpass in den Lauf von Selke, hatte Glück, dass nicht das frühe 0:1 fiel (2.). Dann mit einer riesigen Chance: Köpfte nach Kimmich-Ecke vorbei (26.). Solide, läuferisch stark.

SERGE GNABRY- NOTE 2: Nach seinem Siegtreffer zuletzt gegen Köln wieder heiß auf Tore. Diesmal fiel er aber als Vorlagengeber auf: Gnabry servierte Lewandowskis 2:0 per Flanke. Kurz darauf hätte er nach Lewy-Traumpass das 3:0 erzielen müssen, er suchte aber Müller – vergeblich (40.). Sehr agil, überzeugend.

Lewandowski stellt Rekord von Müller und Heynckes ein

THOMAS MÜLLER - NOTE 1: Mit der ersten Chance gleich das erste Tor: Müller schob mit rechts überlegt zur frühen Führung ein (6.) ein, sein erster Treffer in dieser Bundesliga-Saison. Hatte sehr gute Ideen im Offensivspiel, suchte immer wieder Lewandowski. Schöne Vorarbeit vor Musialas 3:0, leitete auch das 4:0 mit einem Pass auf Sané ein. Überragend.

JAMAL MUSIALA - NOTE 2: Der zuletzt herausragende Youngster erhielt wie erwartet den Vorzug vor Sané in der Startelf. Musiala hatte vor dem 1:0 seine Füße im Spiel. Und dann traf er selbst traumhaft zum 3:0: Ein Haken, ein präziser Schuss ins rechte Eck – Extraklasse (49.)!

ROBERT LEWANDOWSKI - NOTE 1: Clever, wie der Pole den Ball vor Müllers 1:0 durch die Beine rollen ließ. Dann traf er selbst: Per Kopfball-Rebound, nachdem er zuvor per Kopf die Latte erwischt hatte (34.). Lewys 13. Tor im 13. Liga-Spiel nacheinander, das zwölfte in Folge bei Heimspielen: Rekord von Gerd Müller und Jupp Heynckes eingestellt. Ließ nach Sané-Pass das 4:0 (70.) und per Kopf das 5:0 (84.) folgen.

TANGUY NIANZOU - NOTE 3: Der junge Franzose ersetzte Landsmann Upamecano nach 45 Minuten in der Innenverteidigung. Ohne größere Schwierigkeiten, mit gutem Stellungsspiel. Bereitete Lewandowskis 5:0 per Kopf vor.

LEROY SANÉ - NOTE 2: Für den erneut starken Musiala eingewechselt (61.), diesmal gab es nur wenige Pfiffe von den Fans gegen Sané. Und selbst die waren unnötig – denn Sané spielte gut. Nach seinem Querpass musste Lewandowski nur noch zum 4:0 einschieben.

KINGSLEY COMAN - NOTE 3: Comeback nach einer Einblutung im Gesäß für den Franzosen, der Gnabry ablöste (67.). Sein Fernschuss wurde direkt mal abgeblockt (68.). Sehr engagiert. Nagelsmann hat eine wichtige Offensivoption mehr.

BOUNA SARR - OHNE NOTE: Für Stanisic eingewechselt, da war die Partie schon lange entschieden (81.).

ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING – OHNE NOTE: Bayerns Back-up-Stürmer, der im Pokal mit vier Toren geglänzt hatte, ersetzte Müller (81.). Wirbelte vorne noch ein bisschen mit. 

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...