"Das war ein Big Point" - Die Stimmen zum Bayern-Sieg

Mit dem 5:1-Sieg gegen den direkten Verfolger aus Dortmund hat das Team von Pep Guardiola bereits sieben (!) Punkte Vorsprung auf den BVB und acht auf Schalke. Die Stimmen zum dominaten Bayern-Sieg.
von  az/sid
5:1-Sieg gegen Borussia Dortmund: Die Bayern haben ihre Vormachtstellung im deutschen Fußball untermauert.
5:1-Sieg gegen Borussia Dortmund: Die Bayern haben ihre Vormachtstellung im deutschen Fußball untermauert. © dpa

München - Die Bayern bewegen sich nach acht Spieltagen schon wieder in einer eigenen Liga. Das Starensemble von Trainer Pep Guardiola feierte im Spitzenduell mit Borussia Dortmund einen 5:1-Kantersieg und stellte am Sonntagabend auch den eigenen Startrekord (2012: ebenfalls acht Siege in Folge) ein.

Die Stimmen nach dem BVB-Spiel:

Pep Guardiola: "Ich gratuliere unseren Spielern, nicht nur zu diesem Spiel, sondern zu den letzten Monaten. Wir haben es gut gemacht. In den ersten 15 Minuten hatten wir Probleme und zu oft den Ball verloren. Mit unserem dritten Tor war der Unterschied gemacht. Wir sind sehr zufrieden, weil wir gegen eine der besten Mannschaften Europas gewonnen haben. Wir haben besprochen: Wenn wir den BVB spielen lassen, sind wir kaputt - aber wir haben sie sehr gut kontrolliert."

Thomas Tuchel: "Wir haben es den Bayern unter dem Strich viel zu einfach gemacht. Das 0:1 ist eines der bittersten Tore, das du kriegen kannst, ein Flugball über 40 Meter. Das darf nicht passieren. Auch das 1:3 nicht, da müssen wir die Schnittstelle viel schneller schließen. Dazu bekommen wir bei einem Konter einen billigen Elfmeter. Wir müssen uns jetzt schütteln und dann neu aufstellen - und das ist auch bitter nötig."

Thomas Müller: "Das war ein Big Point - sieben Punkte Vorsprung und die Art und Weise des Sieges, das ist schon ein Signal."

Einzelkritik nach Sieg gegen BVB: Fünfmal Note 1 für die Super-Bayern

Karl-Heinz Rummenigge: "Es sind noch 26 Spiele. Wir tun gut daran so weiterzumachen."

Matthias Sammer: "Es ist erst der achte Spieltag und wir bestreiten einen Marathonlauf."

Mats Hummels: "Das 3:1 hat uns das Genick gebrochen, bis dahin war es aus meiner Sicht ein ausgeglichenes Spiel."

Robert Lewandowski: "Ich überlege nicht, wie viel Tore ich habe. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben"