Bayern im Topspiel-Modus: Der nächste Mentalitäts-Dreier

Wie schon gegen Borussia Dortmund setzen sich die Münchner auch aufgrund ihrer Mentalität im Spitzenspiel gegen RB Leipzig durch. Hansi Flick lobt besonders einen Spieler in der Vorbereitung auf das Spiel.
von  AZ
Kingsley Coman (l.) und Leon Goretzka (r.) kämpfen für den Sieg im Top-Spiel.
Kingsley Coman (l.) und Leon Goretzka (r.) kämpfen für den Sieg im Top-Spiel. © imago images / MIS

München - Dank des 1:0-Auswärtserfolges bei RB Leipzig schreiten die Münchner mit großen Schritten in Richtung Meisterschaft. Einmal mehr überzeugt die unfassbare Gier nach Erfolg, die von der Mannschaft vorgelebt wird. 

Anpassung an den Gegner im Top-Spiel

Die Mannschaft trat gegen Leipzig über lange Strecken defensiver auf als üblich. Anstatt durchgehend aggressiv zu pressen, ließ Hansi Flick sein Team besonders den Bereich vor dem eigenen Tor abdecken. 

"Man hat gesehen, dass uns teilweise die Kräfte gefehlt haben. Wir wussten, dass wir auch mal verteidigen müssen", erklärte Siegtorschütze Leon Goretzka den Umstand nach der Partie bei "Sky": "Wir sind sicher gestanden und wir haben dann die Mentalität, solche Spiele zu gewinnen", so der Mittelfeld-Star. 

Flick schlug nach dem Spiel in eine ähnliche Kerbe: "Die Moral und die Mentalität der Mannschaft ist hervorragend. Wir haben ein Zeichen gesetzt", so der Münchner Erfolgstrainer bei "Sky". Trotzdem warnt er und unterstreicht damit die Erfolgsgier der Münchner, trotz der sieben Punkten Vorsprung auf Leipzig: "Die Saison ist noch nicht gelaufen und wir wollen die maximale Punktzahl holen", fuhr er fort.

Müller als mentaler Antreiber der Mannschaft

Nicht nur seine Vorlage zum Siegtreffer zeigte die Wichtigkeit von Thomas Müller für die Mentalität der Mannschaft: "Er spielt eine überragende Saison. Er pusht die Mannschaft immer wieder nach vorne und ist auch im Training sehr aktiv", erklärte Flick die Rolle von Müller. "Wir als Trainer-Team sind extrem zufrieden, dass wir solche Spieler in den eigenen Reihen haben", sagte er abschließend. 

Auch in der Vorbereitung auf das Champions-League-Spitzenspiel am kommenden Mittwoch (21 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) wird Thomas Müller eine zentrale Rolle spielen, wenn es gegen das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain geht.