SPD-Fraktion fordert dichteren Takt auf der U2 und U4

Die Stadtrats-Fraktion der SPD fordert einen dichteren Takt auf den U-Bahnlinien U2 und U4. Zudem möchte sie bis 2030 mehr Fußwege in München.
von  Emily Engels
Der Takt auf der U2 und U4 soll verdichtet werden - zumindest, wenn es nach der SPD geht. (Symbolbild)
Der Takt auf der U2 und U4 soll verdichtet werden - zumindest, wenn es nach der SPD geht. (Symbolbild) © Alexander Heinl/dpa

München - Trotz Corona-Krise - und den damit einhergehenden finanziellen Einbußen für Münchens Haushalt - will die SPD-Fraktion am Mittwoch im Stadtrat fordern, dass der Takt auf der U2 und U4 verdichtet wird: Die U2 soll ganztags zwischen Feldmoching und Harthof im Fünf-Minuten-Takt fahren und die U4 zusätzlich zur U5 im Zehn-Minuten-Takt zwischen Theresienwiese und Westendstraße verkehren. Die Mehrkosten, die der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) dadurch entstehen, soll die Stadt tragen.

Mehr Fußwege in München gefordert

Bis 2030 soll der Anteil an Fußwegen, Fahrrad und ÖPNV 80 Prozent am Verkehrsgeschehen betragen. "Diese Vision verliert die SPD auch während der Corona-Pandemie nicht aus den Augen", heißt es im Antrag.

Bleibt abzuwarten, was der Kämmerer am Mittwoch zu den teuren Plänen sagt.

München: Umbau U3/U6 - Reges Treiben im U-Bahn-Tunnel

Lesen Sie auch: Weitere Sommerstraßen öffnen während der Ferien