München leuchtet: Till Hofmann mit Medaille ausgezeichnet

Die Medaille "München leuchtet" in Silber bekommt Till Hofmann, der engagierte Gründer des Bellevue di Monaco.
von  Emily Engels
OB Dieter Reiter (links) ehrt Till Hofmann.
OB Dieter Reiter (links) ehrt Till Hofmann. © Michael Nagy/LHM

Die Medaille "München leuchtet" in Silber bekommt Till Hofmann, der engagierte Gründer des Bellevue di Monaco.

München - Till Hofmann (48) ist vieles in einer Person: Kulturmanager, Gastronom, Veranstalter und Vorstand von Bellevue di Monaco, dem Wohn- und Kulturzentrum für Geflüchtete.

In München ist Hofmann vor allem für die drei Kleinkunstbühnen Lustspielhaus, Lach- und Schießgesellschaft und Vereinsheim bekannt, denen er als Geschäftsführer teils schon seit Jahrzehnten vorsteht.

Blumenstraße: Die Glockenbachwerkstatt wird 40

"München leuchtet": An Till Hofmann für Engagement verliehen

Für sein umfassendes Engagement hat OB Dieter Reiter (SPD) den Tausendsassa jetzt mit der Medaille "München leuchtet" in Silber ausgezeichnet. Reiter lobt: "Mit seinem Leuchtturmprojekt Bellevue di Monaco ist es Hofmann gelungen, Geflüchteten einen Start in ein neues Leben zu ermöglichen und ein deutliches Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit zu setzen."

Hofmann selbst sagt der AZ, dass er die Auszeichnung als Preis für alle sieht, die sich bei Bellevue di Monaco mitengagieren. Gemeinnützig ist auch das nächstes Projekt, das er anstrebt: Er plant einen Dachsportplatz fürs Viertel auf dem Bellevue.

Lesen Sie hier: Neues "Bellevue di Monaco"-Projekt - Bolzen an den Wolken

Lesen Sie hier: Münchner Start-up vermittelt Flüchtlinge in die Wirtschaft