Müll-Problem: Zu wenig Angebote für junge Münchner

AZ-Lokalreporter Paul Nöllke über das Müll-Problem an der Isar. Was es braucht, sind Feier-Angebote für die jungen Münchner.
von  Paul Nöllke
München muss den Jugendlichen mehr Möglichkeiten zum Feiern anbieten. Ein AZ-Kommentar.
München muss den Jugendlichen mehr Möglichkeiten zum Feiern anbieten. Ein AZ-Kommentar. © privat, AZ-Montage

Man hat sie einfach vergessen. Die Clubs sind geschlossen, die Festivals abgesagt und der Sommerurlaub verschoben. So langweilen sich viele junge Münchner. Man kann sich (zu Recht) über die müllenden Feiernden an der Isar ärgern. Das eigentliche Problem liegt aber woanders: München hat viel zu wenig Angebote für Jugendliche.

Dieses Problem müssen nun die Anwohner an Isar und Englischem Garten ausbaden. Die Stadt sagt zwar, man erkenne das Problem, der Blick an die Isar zeigt aber, dass es überhaupt nicht gelungen ist, kurzfristige Lösungen für die Feiernden zu bieten. Es braucht dringend Orte, an denen junge Münchner kontrolliert feiern können.

Dass die Stadt ungezügelte Partys an öffentlichen Plätzen akzeptiert, ist keine Lösung.

Bilder aus München: Das große Aufräumen in der Isar

Lesen Sie auch: Reißende Isar - Bade- und Bootfahrverbot in München