CSU und AfD starten in ihre Winterklausuren

Seeon/Roding (dpa/lby) - Nach den Freien Wählern gehen in dieser Woche auch alle anderen Fraktionen des bayerischen Landtags in ihre jeweils mehrtägigen Klausuren. Den Auftakt machen bereits am Montag die CSU mit Ministerpräsident Markus Söder im oberbayerischen Kloster Seeon und die rechtspopulistische AfD im oberpfälzischen Roding.
von  dpa
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa

Seeon/Roding (dpa/lby) - Nach den Freien Wählern gehen in dieser Woche auch alle anderen Fraktionen des bayerischen Landtags in ihre jeweils mehrtägigen Klausuren. Den Auftakt machen bereits am Montag die CSU mit Ministerpräsident Markus Söder im oberbayerischen Kloster Seeon und die rechtspopulistische AfD im oberpfälzischen Roding. Ab Dienstag folgen die SPD in München und ab Mittwoch in Würzburg die Grünen.

Für die CSU-Abgeordneten ist das Treffen im Kloster Seeon unweit des Chiemsees eine Premiere - in den vergangenen Jahren war die Fraktion immer im Kloster Banz zusammengekommen. Auf der Tagesordnung steht gleich am ersten Tag das Thema Agrar. Gemeinsam mit Vertretern der Bauernverbände will der Fraktionsvorstand über die aktuelle Lage der Landwirte im Freistaat sprechen. Dabei dürfte es auch um die umstrittene neue Düngeverordnung gehen. Das Verhältnis zur Politik ist bei vielen Landwirten sehr angespannt, weil sie etwa durch Umweltschutz- und Artenschutzgesetze ihre Arbeit verändern mussten.

Bei der AfD stehen die Themen Entwicklung der von Abwanderung betroffenen ländlichen Räume, Wohnungsmarkt und Wohnungsnot in den Ballungszentren sowie Kosten für die Kommunen durch die Asylpolitik auf der Agenda.