Valentina Pahde zieht nach Berlin

Ein neues altes Gesicht steigt bei GZSZ ein. Als Jo Gerners Enkelin "Sunny Richter" ist Valentina Pahde ab Januar in der Vorabendserie zu sehen. Bekannt wurde die Münchnerin mit den Serien "Forsthaus Falkenau" und "Marienhof".
von  (ili/spot)
Sunny Richter (Valentina Pahde), Jo Gerners Enkelin aus Taiwan, kommt nach Berlin zu GZSZ
Sunny Richter (Valentina Pahde), Jo Gerners Enkelin aus Taiwan, kommt nach Berlin zu GZSZ © www.actors-connection.de

Berlin - Ein neues Gesicht für Fans der beliebten Vorabendserie (werktags, 19.40 Uhr, RTL): Ab sofort verstärkt Valentina Pahde (20) das Ensemble. Die Blondine spielt "Sunny Richter", ein verwöhntes Mädchen aus gutem Hause. Sie ist die Tochter der Luxus-Resort-Betreiber Vanessa Moreno und Frank Richter, in Taiwan geboren und die Enkelin von Jo Gerner. "Sunny kommt nach Berlin zu ihrem Großvater Jo, weil sie in der Hauptstadt studieren und leben will", verrät Valentina im Interview mit RTL erste Details zu ihrer Rolle. Erstmals zu sehen ist sie in Folge 5.671 am 28. Januar 2015.

Mit Magine TV können Sie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" kostenlos per Smartphone sehen. Jetzt gratis anmelden

Vollkommen neu ist ihr Gesicht übrigens nicht. Bis 2011 spielte sie zweieinhalb Jahre lang die "Carolina Behrens" in der Vorabendserie "Marienhof" (1992-2011, Das Erste). Besonders stolz ist die junge Schauspielerin auch auf eine Kino-Erfahrung: "2013 durfte ich mein Kino-Debüt als Greta bei 'Fack ju Göthe' feiern." Gestartet hat sie ihre TV-Karriere bereits mit drei Jahren als "Katharina Arnhoff" in der Serie "Forsthaus Falkenau" (1989-2013, ZDF). "Meine Zwillingsschwester Cheyenne und ich haben uns die Rolle geteilt, weil wir noch zu klein waren, um so viel zu drehen", sagt sie.

Nun steigt sie also bei GZSZ ein. Und das kam ziemlich plötzlich: "Ich war Zuhause als meine Schauspielagentur anrief und gesagt hat 'Na Valentina, alles klar? Hast du Bock nächste Woche nach Berlin zu ziehen?'" Das hätte sie erstmal sprachlos gemacht, wie sie sagt, "und dann musste ich vor Freude schreien". Von den ersten Drehtagen in Potsdam-Babelsberg ist sie begeistert. "Alle waren total nett. Berlin finde ich toll und bin schon gespannt was mich hier alles erwartet." Dass sie nur drei Tage hatte, um sich von ihren Freunden zu verabschieden und nach Berlin zu ziehen, stresst Valentina nicht weiter. "Man ist nur einmal jung! Und wenn nicht jetzt, wann dann? Berlin ist eine Hammer Stadt!" Außerdem habe sie Freunde dort und an den Wochenenden sei sie manchmal auch in München.

Falls Valentina mal länger in München sein möchte oder Urlaub hat, kann übrigens wieder ihre Zwillingsschwester Cheyenne einspringen. "Sie kommt auf jeden Fall mal zum Set mit, weil sie mich öfter in Berlin besuchen kommt. Sie ist auch Schauspielerin und studiert in München Italianistik und Philosophie", sagt die Neu-Berlinerin. Optisch dürfte das kaum auffallen, weil sich die beiden nur charakterlich unterschieden: "Ich bin ein sehr offener und kommunikativer Mensch, Cheyenne ist eher zurückhaltender, aber wahnsinnig herzlich. Und sie hat seit fünf Jahren einen Freund und ich bin Single..." Zumindest in der Serienrolle dürfte sich das bald ändern.