Williams eilt ins Viertelfinale von Roland Garros

Mit zweitägiger Verspätung hat Titelverteidigerin Serena Williams das Viertelfinale bei den French Open erreicht. Die Weltranglisten-58. Kiki Bertens aus den Niederlanden sorgt mit ihrem elften Sieg in Serie weiter für Furore.  
von  sid
Die Weltranglisten-Erste Serena Williams (USA) hatte nur wenig Mühe gegen die an Nummer 18 gesetzte Jelena Switolina aus der Ukraine.
Die Weltranglisten-Erste Serena Williams (USA) hatte nur wenig Mühe gegen die an Nummer 18 gesetzte Jelena Switolina aus der Ukraine. © dpa

Mit zweitägiger Verspätung hat Titelverteidigerin Serena Williams das Viertelfinale bei den French Open erreicht. Die Weltranglisten-58. Kiki Bertens aus den Niederlanden sorgt mit ihrem elften Sieg in Serie weiter für Furore.

Paris - Titelverteidigerin Serena Williams hat nach dem Regenchaos von Paris schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden und steht im Viertelfinale der French Open.

Die topgesetzte Amerikanerin zeigte beim 6:1, 6:1 gegen Elina Switolina (Ukraine/Nr. 18) eine souveräne Vorstellung mit 27 direkten Gewinnpunkten. Nach 62 Minuten verwandelte Williams im Stade Roland Garros ihren ersten Matchball und ist nur noch drei Siege von ihrem insgesamt 22. Grand-Slam-Triumph entfernt. Damit würde die 34-Jährige in dieser Statistik zu Steffi Graf aufschließen.

In der Runde der letzten acht trifft Branchenführerin Williams bereits am Donnerstag überraschend auf die ungesetzte Petkovic-Bezwingerin Julia Putinzewa aus Kasachstan, die Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 12) im Achtelfinale mit 7:5, 7:5 bezwang.

Sehen Sie hier: So sexy ist Tennis bei den French Open

Williams' Match gegen die letztjährige Paris-Viertelfinalistin Switolina hatte ursprünglich bereits am Montag stattfinden sollen, doch die Wetterbedingungen sorgten für Verzögerungen in "Regen Garros". Die im Sonnenstaat Florida lebende Williams, der im vergangenen Jahr nur zwei Siege zum historischen Grand-Slam-Triumph gefehlt hatten, ließ sich davon nicht beeindrucken.

Sie trat allerdings in Leggings und langärmeligen Shirt an. Nach zwölf Minuten führte die jüngere Williams-Schwester bereits mit 4:0 gegen die Weltranglisten-20. Switolina, die von der viermaligen French-Open Gewinnerin Justine Henin betreut wird. Die Belgierin, früher selbst eine der Williams-Kontrahentinnen, feierte am Mittwoch ihren 34. Geburtstag.

 

 

Die sechsmalige Wimbledonsiegerin Williams ist nach dem Ausscheiden von Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 2) und Simona Halep (Rumänien/Nr. 6) am Dienstag die hohe Favoritin auf den Turniersieg und das Preisgeld in Höhe von zwei Millionen Euro. Es wäre ihr vierter Paris-Triumph seit 2002.

Bertens feiert elften Sieg in Folge

Die Weltranglisten-58. Kiki Bertens aus den Niederlanden sorgt weiter für Furore und steht erstmals im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Die Kerber-Bezwingerin setzte sich in der Runde der letzten 16 mit 7:6 (7:4), 6:3 gegen Madison Keys (USA/Nr. 15) durch.

Es war Bertens' elfter Sieg in Serie, nachdem sie vor Paris als Qualifikantin das WTA-Turnier in Nürnberg gewonnen hatte - im Einzel und Doppel.

Lesen Sie hier: Halep und Radwanska scheitern

Die 1,82 Meter große Bertens, bei der 2014 ein Schilddrüsentumor diagnostiziert worden war, trifft nun am Donnerstag auf die letztjährige Paris-Halbfinalistin Timea Bacsinszky (Schweiz/Nr. 8), die sich 6:2, 6:4 gegen Venus Williams (USA/Nr. 9) durchsetzte.

Bertens ist die erste Niederländerin seit Manon Bollegraf 1992, die das Viertelfinale von Roland Garros erreicht hat. Die 24-Jährige hatte in der Auftaktrunde von Paris Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3) mit 6:2, 3:6, 6:3 ausgeschaltet. Insgesamt schickte Bertens bislang drei gesetzte Spielerinnen nach Hause. In der dritten Runde hatte sie auch gegen Daria Kasatkina (Russland/Nr. 29) die Oberhand behalten.