Zehenbruch bei Bülow - Einsatz trotzdem möglich

Der Matchwinner der letzten Partien, Kai Bülow, hat gegen Kaiserslautern einen Zehenbruch erlitten. Trainer Benno Möhlmann ist dennoch optimistisch, was einen Einsatz von Bülow am Wochenende angeht.
von  PM
Kai Bülow hat gegen Kaiserslautern einen Zehenbruch erlitten.
Kai Bülow hat gegen Kaiserslautern einen Zehenbruch erlitten. © Rauchensteiner/Augenklick

München - Kai Bülow vom TSV 1860 München hat im Spiel beim 1. FC Kaiserslautern einen Zehenbruch erlitten.

Dies erklärte Trainer Benno Möhlmann am Dienstag. Da es sich um eine glatte Fraktur handelt, soll die Verletzung bestenfalls bis in zwei Wochen ausgeheilt sein. Ein Einsatz bei RB Leipzig am Sonntag (13.30 Uhr im Live-Ticker der Abendzeitung) sei dennoch möglich, schilderte Möhlmann.

Lesen Sie hier: Steigt VW als Sponsor bei 1860 aus?

Der 29-jährige Innenverteidiger könnte demnach Schmerz stillende Mittel gespritzt bekommen. Am Donnerstag oder Freitag soll darüber entscheiden werden. Möhlmann: „So wie ich ihn kenne, wird er alles dafür geben, dass er auflaufen kann.“

Um welche Zehe es sich handelt, wollte der Chefcoach auf Nachfrage nicht verraten. Der vermeintliche Grund: Nicht dass ein Gegenspieler Bülow bei einem möglichen Einsatz auf den Fuß steigt.