TSV 1860 München: Tabellennachbarn punkten - und erhöhen Druck auf Sechzig

Die Tabellensituation in der 3. Liga ist eng: Vor dem Spiel gegen Hansa Rostock ist der TSV 1860 München elfter, weil die unmittelbaren Tabellennachbarn am Samstag gepunktet haben.
von  AZ
Hat die Tabelle stets im Blick: Löwentrainer Daniel Bierofka.
Hat die Tabelle stets im Blick: Löwentrainer Daniel Bierofka. © imago/foto2press

München - Es ist äußerst eng im Mittelfeld der 3. Liga - und für die Löwen brachte der Samstag nicht nur Entspannung. Vor dem Spieltag war der TSV 1860 München neunter, nach den Samstagsspielen sind die Löwen elfter. Zwei Plätze verloren.

Lotte gewann 2:0 gegen Zwickau und auch der SV Meppen punktete: Die Emsländer trennten sich mit einem Unentschieden (1:1) von Wehen Wiesbaden. Kaiserslautern spielte ebenfalls unentschieden und ist nun punktgleich mit dem TSV 1860 - hat aber die deutlich schlechtere Torbilanz.

TSV 1860 München sollte gegen Rostock punkten

Die Löwen spielen am Sonntag (13 Uhr, im AZ-Liveticker) gegen Hansa Rostock, bei einem Sieg würden Sascha Mölders und Kollegen einige Plätze gut machen. Die Norddeutschen sind aktuell mit zwei Punkten dreizehnter der Tabelle, zwei Punkte hinter der Mannschaft von Daniel Bierofka.

Es ist eben sehr eng im Moment im Mittelfeld.