TSV 1860: Löwen knacken Karten-Rekord gleich doppelt

Das Grünwalder Stadion ist für seine spezielle, manchmal hitzige, Atmosphäre bekannt. In den vergangenen zwei Spielen ist in der Heimspielstätte des TSV 1860 ein unrühmlicher Rekord gleich zwei Mal gebrochen worden.
von  AZ
Der TSV 1860 hat einen Karten-Rekord geknackt.
Der TSV 1860 hat einen Karten-Rekord geknackt. © Rauchensteiner/ Augenklick

München - Das 4:3 der Löwen am vergangenen Spieltag gegen den Chemnitzer FC war schon aufgrund der vielen Tore Spektakel genug - aber auch die Vielzahl an Verwarnungen sorgte für reichlich Diskussionen. Schiedsrichter Gasteier zeigte insgesamt 13 Mal die Gelbe Karte. 

Auf Seite der Sechzger sahen Dennis Erdmann, Tim Rieder, Aaron Berzel, Marius Willsch, Prince Owusu und auch Coach Michael Köllner Gelb. Durch die sieben zusätzlichen Verwarnungen für die Chemnitzer wurde eine unrühmliche Bestmarke erreicht: Nie wurden in der Geschichte des deutschen Profifußballs laut "DFB" mehr Gelbe Karten gezeigt.

1860 stellte bereits gegen Magdeburg den Rekord auf

Kurios: Erst in der Woche zuvor wurde der eingestellte Gelb-Rekord aufgestellt, ebenfalls im Grünwalder Stadion, ebenfalls mit Löwen-Beteiligung. Beim Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg (1:1) hatte das Schiedsrichtergespann nämlich auch 13 Verwarnungen ausgesprochen. Fünf Sechzger und sieben Magdeburger sahen Gelb. 

Das Spiel war gar nicht unfair. Jede Aktion hat gefühlt gleich gelb gegeben, hatte Stefan Lex nach der Partie gesagt.

Lesen Sie hier: Löwen-Gegner im AZ-Check - Brisante Fanrivalität beim Spiel gegen Schlusslicht Jena