TSV 1860: Biankadi fehlt zum Jahresabschluss - Neudecker-Einsatz unwahrscheinlich

Am Montag steht für den TSV 1860 das letzte Spiel des Jahres an. Auch gegen Würzburg wird Merveille Biankadi ausfallen, zudem ist der Einsatz von Spielmacher Richard Neudecker unwahrscheinlich.
von  AZ
Merveille Biankadi fällt auch gegen Würzburg aus.
Merveille Biankadi fällt auch gegen Würzburg aus. © imago/Ulrich Wagner

München - Kann der TSV 1860 doch noch für einen halbwegs versöhnlichen Jahresabschluss sorgen? Nach dem Erfolg gegen die Zweite von Borussia Dortmund (2:0) könnte die Mannschaft von Michael Köllner am kommenden Montag den zweiten Dreier in Folge einfahren.

Gegner sind die Würzburger Kickers, aktuell Tabellenvorletzter in der 3. Liga. Zumindest aus tabellarischer Sicht gehen die Löwen also als Favorit in die Partie. "Wir wollen das Jahr 2021 nach dem Sieg in Dortmund mit sechs Punkten aus den beiden letzten Spielen abschließen, um den Löwenfans zumindest ein ruhiges und angenehmes Weihnachtsfest bescheren zu können", sagte Köllner auf der Pressekonferenz am Freitag.

Biankadi weiterhin keine Option für den TSV 1860

Doch vor dem Spiel plagen den Sechzig-Trainer Personalsorgen: Merveille Biankadi, der schon gegen den BVB II fehlte, konnte am Freitag immer noch nicht ins Training einsteigen. "Merv hat leichte Probleme. Es wird unrealistisch für Montag", sagte Köllner. "Es ist nichts Schlimmes aber er bringt die Beschwerden nicht weg."

Richard Neudecker fällt wohl gegen Würzburg aus

Zudem muss der Löwen-Coach wohl ohne seinen Spielmacher Richard Neudecker planen. "Er ist krank, er hat Mandel-Probleme. Das wird für Montag relativ dünn werden", erklärte Köllner.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Neudecker, der gegen Dortmund noch eine sehr gute Leistung gezeigt hatte, pausiere bereits die vergangenen Tage und war auch am Freitag nicht im Training dabei. Ein kleines bisschen Hoffnung hat Köllner dennoch weiterhin: "Warten wir ab, was morgen oder am Sonntag passiert." Er schicke laut eigener Aussage seit einigen Tagen Stoßgebete nach oben – "auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass Richy am Montag auf dem Platz steht".