Teil des "Spacko-Euros": 1860-Kapitän Sascha Mölders spendet 3.000 Euro fürs Löwen-NLZ

Starke Aktion von Sascha Mölders: Der Löwen-Kapitän spendet 3.000 Euro an das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860. Das Geld stammt aus einer Spendenaktion, die Fans nach dem "Spacko"-Eklat und der darauffolgenden Strafe durch den DFB gesammelt hatten.
von  AZ
Die selbsternannte "Wampe von Giesing": Sascha Mölders.
Die selbsternannte "Wampe von Giesing": Sascha Mölders. © IMAGO / Fotostand

München - Wer hätte das gedacht? Die "Spacko"-Affäre um 1860-Kapitän Sascha Mölders und Bayerns Maximilian Welzmüller im Rahmen des Derbys am vorletzten Spieltag kommt am Ende tatsächlich dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der Löwen zugute!

Wie der Klub mitteilt, spendet der Kult-Torjäger 3.000 Euro ans NLZ. Das Geld stammt aus einer Spendenaktion, die Fans in Folge der 1.500-Euro-Strafe, die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund der Verbal-Entgleisung verhängt hatte, gesammelt haben. Insgesamt sollen rund 8.000 Euro zusammengekommen sein. "Die Junglöwen bedanken sich ganz herzlich bei Sascha für diese löwenstarke Aktion", heißt es in einem Facebook-Post.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Mölders-Eklat: Sogar eine Sperre stand im Raum

Damit findet die "Spacko"-Affäre für Mölders doch noch ein gutes Ende. Nach der Mitteilung des DFB, aufgrund seiner Aussage gegen den Stürmer wegen unsportlichen Verhaltens zu ermitteln, stand gar eine Sperre für das entscheidende letzte Saisonspiel beim FC Ingolstadt im Raum. Auch wenn sich die Befürchtung nicht bewahrheiten sollte und Mölders mitspielen durfte, reichte es aufgrund der 1:3-Niederlage bei den Schanzern nicht für den Einzug in die Relegation.

Die Junglöwen können jeden Euro gut gebrauchen. Bis 2025 soll das NLZ ausführlich renoviert werden – aktuell befindet sich der Klub auf der Suche nach Unterstützern für das Großprojekt. Da kommt der "Spacko-Euro" ganz gelegen.