Stadt-Entscheidung: Wann dürfen wieder Fans ins Grünwalder Stadion?

Wegen Corona muss der TSV 1860 noch immer ohne eigene Fans im Grünwalder auskommen. Doch möglicherweise nicht mehr lange. Am Montag hat die Stadt ihren neuen Plan zur Fan-Rückkehr bekanntgegeben.
von  Michael Schleicher
Löwen-Anhänger eng an eng: Solche Bilder wird es, trotz einer möglichen Fan-Rückkehr, vorerst nicht geben. Die Abstandsregel gilt auch auf der Stadiontribüne.
Löwen-Anhänger eng an eng: Solche Bilder wird es, trotz einer möglichen Fan-Rückkehr, vorerst nicht geben. Die Abstandsregel gilt auch auf der Stadiontribüne. © imago/MIS

München - Während viele Profi-Mannschaften schon wieder Fans im heimischen Stadion empfangen dürfen, spielt der TSV 1860 noch vor leeren Rängen. Zuletzt hatte das vor allem mit dem hohen Inzidenzwert in München zu tun – teilweise stand dieser über dem kritischen Wert von 50.

Doch schon beim kommenden Heimspiel der Sechzger gegen Lübeck am 10. Oktober könnten wieder Zuschauer im Grünwalder Stadion sitzen. Am vergangenen Montag hat die Stadt einen neuen Plan zur Fan-Rückkehr bekanntgegeben.

Fan-Rückkehr in Stadien: Der Inzidenzwert ist entscheidend

Demnach richtet sich die Frage, ob ein Fußballspiel in München vor Fans ausgetragen werden kann oder nicht, nach dem zwei Tage vor der Partie festgestellten Inzidenzwert des Robert Koch-Instituts (RKI) für die bayerische Landeshauptstadt. Liegt der Wert unter 35 kann das Spiel mit Fans stattfinden – liegt der Wert bei 35 oder darüber, sind keine Zuschauer erlaubt.

Das leere Städtische Stadion an der Grünwalder Straße.
Das leere Städtische Stadion an der Grünwalder Straße. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

3.000 Löwen-Anhänger im Grünwalder Stadion?

Und auch die Anzahl der Zuschauer wurde vom städtischen Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) unter Leitung von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) festgelegt. Die Spielstätte darf eine Auslastung von bis zu 20 Prozent haben. Geht man beim Grünwalder Stadion also von einer Kapazität von 15.000 Zuschauern aus, dürfen gegen Lübeck bereits 3.000 Löwen-Fans ihre Mannschaft anfeuern – vorausgesetzt der Inzidenzwert liegt unter 35.

Diese Regelung gilt auch für den FC Bayern und Sechzigs Drittliga-Konkurrent Türkgücü München.