TSV 1860: Das spricht für Defensiv-Spezialist Belkahia

Im Herbst vergangenen Jahres hatte es für Sechzigs Langzeit-Verletzten Semi Belkahia gar nicht gut ausgesehen, im Dezember feierte er dann sein umjubeltes Comeback. Dass der Innenverteidiger eine echte Stütze ist, untermauert auch eine persönliche Statistik.
von  AZ
Löwen-Jubel: Semi Belkahia (links) lässt sich von seinen 1860-Kollegen Erik Tallig und Phillipp Steinhart (rechts) für seinen Treffer zum 1:0 gegen den KFC Uerdingen feiern.
Löwen-Jubel: Semi Belkahia (links) lässt sich von seinen 1860-Kollegen Erik Tallig und Phillipp Steinhart (rechts) für seinen Treffer zum 1:0 gegen den KFC Uerdingen feiern. © imago images/Brauer-Fotoagentur

München - Sein früher Führungstreffer war der Türöffner, hinten war einmal mehr auf ihn Verlass: Semi Belkahia hat beim 3:1 (3:0)-Erfolg der Löwen in Lotte gegen den KFC Uerdingen unter Beweis gestellt, wie wichtig er derzeit für den Tabellenvierten der Dritten Liga ist.

Der 22-Jährige half mit seinem wuchtigen Kopfballtor in der dritten Spielminute nach einem Eckstoß von Richard Neudecker entscheidend mit, dass der TSV 1860 die Minimalchancen auf den Aufstieg wahrte: Bei noch acht ausstehenden Partien sind es aktuell sechs Punkte Rückstand auf den FC Ingolstadt, und am letzten Spieltag steht das direkte Duell gegen die Schanzer an.

Semi Belkahia: Gegentor-Statistik spricht für ihn

Im Innenverteidiger-Gespann mit dem 18-jährigen Niklas Lang ließ er auch in der Abwehr wenig anbrennen. Dafür gab's die AZ-Note 2. Ein Blick auf die Gegentor-Statistik unterstreicht seine Bedeutung fürs Mannschaftsgefüge ebenfalls.

1860-Spieler Semi Belkahia im Zweikampf mit Sebastian Mai von Dynamo Dresden. Die Löwen gewannen die Partie gegen den Tabellenführer mit 1:0.
1860-Spieler Semi Belkahia im Zweikampf mit Sebastian Mai von Dynamo Dresden. Die Löwen gewannen die Partie gegen den Tabellenführer mit 1:0. © imago images/Philippe Ruiz

Denn in den 15 Saisonspielen mit Belkahia auf dem Platz kassierten die Löwen nur neun Gegentore - im Schnitt sind das 0,6. Zum Vergleich: In den 15 Drittliga-Partien zuvor hatten sich die Sechzger 17 Treffer eingehandelt (1,3 im Schnitt).

Drei Niederlagen - von deren sieben - gab es mit dem Deutsch-Tunesier in der 1860-Elf, nach zwei Knie-Operationen war die Unsicherheit bei ihm groß, doch Belkahia meldete sich schlagkräftig zurück. "Ich denke Nullkommanull an mein Knie", ließ er im Januar seine ersten Einsätze nach der 17-monatigen Zwangspause Revue passieren.

Zwangspause für Belkahia: Köllner war skeptisch

Dabei hatte Michael Köllner das Schlimmste befürchtet. "Im Oktober, November sah es eher so aus, als dass Semis Weg im Profifußball zu Ende gehen wird, dass es nicht reichen wird", gab Sechzigs Chefcoach vor einigen Wochen zu. 

Inzwischen hat Belkahia seinen Vertrag bei den Löwen verlängert - und die Verantwortlichen waren froh, dass ihr Abwehrrecke nach seiner Blessur aus dem Toto-Pokal-Spiel gegen den FC Ingolstadt (1:0) am Samstag wieder auflaufen konnte. In der aktuellen Form dürfte er im Aufstiegsrennen hinten wie vorne zu den Schlüsselfiguren zählen.