Runjaic: "Fokus liegt auf der täglichen Arbeit"

Der erste Dreier soll her: 1860-Coach Kosta Runjaic will mit seinen Löwen im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld den ersten Saisonsieg einfahren. Auf welche Spieler er dabei zurückgreift und wer verletzungsbedingt zu Hause bleiben muss, erklärte er am Freitag in der Pressekonferenz. Der AZ-Liveticker zum Nachlesen.
von  az
Löwen-Coach Kosta Runjaic
Löwen-Coach Kosta Runjaic © Sampics/Augenklick

Der erste Dreier soll her: 1860-Coach Kosta Runjaic will mit seinen Löwen im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld den ersten Saisonsieg einfahren. Auf welche Spieler er dabei zurückgreift und wer verletzungsbedingt zu Hause bleiben muss, erklärte er am Freitag in der Pressekonferenz. Der AZ-Liveticker zum Nachlesen.

13:24 Uhr: Das war es nun aber endgültig von der Pressekonferenz mit einem reflektierten Kosta Runjaic, der nicht nur hofft, sondern auch daran glaubt: Die Löwen werden im zweiten Spiel der Saison weiter sein als beim verpatzten Auftakt. Am Sonntag wird sich zeigen, ob der 45-Jährige recht behält. Bis dahin, vielen Dank fürs Mitlesen und Auf Wiedersehen! -

13:21 Uhr: Im 1:1-Interview mit einem Kollegen vom Hörfunk lässt Runjaic noch ein Statement fallen, dass es auf den Punkt trifft: "Wenn man noch nicht in der Lage ist, sich seine Möglichkeiten zu erspielen, muss man sie sich erkämpfen." Wir sind gespannt, wie viel Kampfgeist die Sechzger gegen Bielefeld auf den Rasen bringen - und ob es am Ende zum Heimsieg reicht. -

13:17 Uhr: Das war das letzte Statement von Kosta Runjaic, der Coach blättert zum Abschluss das Sechzger-Magazin des Spieltags durch. Pressesprecherin Lil Zercher informiert die Runde noch, dass die Löwen "mindestens 25.000 Zuschauer" erwartet. Zudem erklärt Zercher, dass im Stadion künftig keine 0,5 Liter-PET-Flaschen mehr erlaubt sein werden. Außerdem werde empfohlen, auf größere Rucksäcke und Taschen zu verzichten. -

13:14 Uhr: Hat den Coach eine Partie des ersten Spieltags überrascht? "Nein - ich weiß, dass in der Zweiten Liga jeder jeden schlagen kann. Warum soll sich eine Mannschaft wie Stuttgart nicht schwer tun gegen St. Pauli? Das ist eine Mannschaft, die sich gut entwickelt und aus dem Tabellenkeller herausgearbeitet hat. Es gibt viele Mannschaften, denen man zutraut, um die Spitze mitzuspielen. Genauso andersherum: Es kann bei vielen Mannschaften auch noch nicht so gut funktionieren. Überraschend war für mich eher, dass wir mit einigen erfahrenen Spielern situativ nicht so gehandelt haben, wie wir hätten handeln müssen und uns untereinander korrigieren." -

"Weiter arbeiten, weiterentwickeln"

13:12 Uhr: Der Coach weiter über die Pleite: "Wir haben ein Spiel verloren. Das freut nicht die Fans, auch nicht die Mannschaft und den Trainer schon gleich gar nicht. Wir müssen aber weiter arbeiten, uns weiter entwickeln. Diese Großchancen für Fürth sind auch bei den Zuschauern hängen geblieben. Wir haben viele Ansätze zu korrigieren. Ein Spiel unter Wettkampfbedingungen bringt uns viele Erkenntnisse für die weiteren Spiele: Nur, weil wir viele gute Solisten haben, steht noch kein gutes Ensemble auf dem Platz. Der Fokus liegt weiterhin auf der täglichen Arbeit. Wir werden natürlich versuchen, das gegen Bielefeld besser zu machen." -

Lesen Sie hier: Statistik: Bielefeld-Bilanz hui, Auftaktspiele pfui

13:09 Uhr: Wie blickt Runjaic der Heimpremiere in der Arena entgegen? "Ich freue mich riesig, als Trainer für die Löwen an der Seitenlinie zu stehen. Die Platzverhältnisse werden top sein. Undabhängig davon, ob es ein Heimspiel ist oder nicht, werden wir versuchen, kompakt aufzutreten - und dann zusehen, unsere Heimstärke auf den Platz zu bringen."Und wie lief die Reaktion der Spieler auf die bittere Auftaktpleite gegen Fürth? "Wir waren alle sehr enttäuscht. Ich bin in der Analyse auch sehr deutlich geworden. Wir haben bei Fürths Spieleröffnung nicht den ersten, auch nicht den zweiten Ball gut geklärt. Hätten wir das getan, hätte sich Fürth gar nicht erst so viele Großchancen herausgespielt. Das haben wir klar angesprochen und sind zuversichtlich, dass wir es diesmal besser machen." -

13:06 Uhr: Runjaic über seine Startelf: "Maxi Wittek wird zurückkehren, Filip Stojkovic wird, nachdem er sein erstes Spiel im Deutschen Fußball in der letzten Woche auf links ordentlich bestritten hat, auf die rechte Seite rücken und dort für Marnon Busch spielen. Ansonsten werden wir eventuell genauso auflaufen, vielleicht aber auch auf anderen Positionen tauschen." Der Trainer lässt sich also nicht wirklich in die Karten schauen - und erklärt dazu, dass Rodnei wegen eines grippalen Infekts passen musste. Der Brasilianer drehte währenddessen auf dem Trainingsplatz an der Seite von Ribamar seine Runden. Auch Goran Sukalo habe nach seinem Kapseleinriss im Sprunggelenk noch leichte Schmerzen: "Wir werden nur Spieler mitnehmen, die zu 100 Prozent fit sind." -

13:05 Uhr: Der Trainer über die Verletzten: "Bei Aigner ist es nicht so schlimm, er wird heute ein leichtes Lauftraining absolvieren und heute und morgen noch intensiv behandelt. Morgen soll er wieder mit der Mannschaft trainieren. Wir sind guten Mutes, dass es reicht. Mauersberger wird heute schon mit den Kollegen trainieren." -

13:04 Uhr: Runjaic nach der 0:1-Pleite in Fürth: "Ich hoffe und denke, dass wir nach eingehender Analyse des ersten Spiels ein Stück weiter sein werden. Wir kommen immer wieder an denselben Punkt, was die Zweite Liga angeht: Wir müssen konzentrierter, zweikampfstärker auftreten. Arminia Bielefeld ist auch eine eingespielte Mannschaft, ein eingeschworener Haufen. Sie haben in ihrem ersten Spiel sehr kompakt gespielt und gut gegen den Ball gearbeitet (0:0 gegen den KSC, d. Red.). Ich hoffe, dass wir gut auftreten werden, Chancen und Tre kreieren - wie sagt man so schön: unsere Chancen nicht nur erspielen, sondern auch erkämpfen. Dann wird unser Heimdebüt erfolgreich sein." -

13:02 Uhr: Jetzt kommt Coach Kosta ins Pressestüberl, los geht's. -

13:02 Uhr: Ein Wort zur Bilanz gegen die Arminen: In der Zweiten Liga haben die Löwen noch kein Spiel gegen Bielefeld verloren (fünf Siege, drei Remis). -

12:59 Uhr: Bei den Löwen drängt sich derzeit vor allem eine Frage auf: Wie geht es den drei angeschlagenen Spielern? Kapitän Stefan Aigner, Sein Vize Jan Mauersberger und Abräumer Goran Sukalo haben sich in der zurückliegenden Trainingswoche verletzt. Hinter ihren Einsätzen steht noch ein Fragezeichen. -

12:56 Uhr: Hallo und herzlich willkommen im AZ-Liveticker! Trainer Kosta Runjaic wird hier in Kürze das Wort vor der Heimpremiere des TSV 1860 am Sonntag gegen Arminia Bielefeld ergreifen. Das Spiel gibt's ab 15.30 Uhr selbstverständlich ebenfalls hier im Liveticker. -