Michael Köllner über "Kampfsieg": Dieser Dreier gibt Löwen-Power

Der TSV 1860 hat auch sein zweites Auswärtsspiel gewonnen und damit einen starken Saisonauftakt hingelegt. Die Mannschaft von Cheftrainer Michael Köllner habe sich "massiv strecken müssen" und zum Lohn einen "wichtigen Sieg eingefahren, weil er Kraft gibt".
von  Matthias Eicher
"Das war ein Kampfsieg", lobt Michael Köllner seine Mannschaft. (Archivbild)
"Das war ein Kampfsieg", lobt Michael Köllner seine Mannschaft. (Archivbild) © imago images / foto2press

München - Die Löwen haben es schon wieder getan: Zweites Auswärtssieg, zweiter Dreier. Nach dem Saisonauftakt der Dritten Liga hat Sechzig durch den frühen Treffer von Torjäger Sascha Mölders (1.) und Dennis Dressel (62.) auch beim FSV Zwickau triumphiert.

"Das war ein Kampfsieg. Wir haben uns massiv strecken müssen, damit wir hier etwas ernten", erklärte Köllner nach dem Schlusspfiff und sprach Gegner Zwickau ein Lob für eine "gut zusammengestellte Mannschaft aus.

Michael Köllner: "Wir sind gut reingekommen"

Positiv habe sich freilich der frühe Führungstreffer durch Mölders ausgewirkt: "Wir sind gut reingekommen und wollten von Anfang an Druck machen, sind gut reingekommen und haben nach wenigen Zeigerumdrehungen die Führung erzielt."

Für 50-jährigen Löwen-Dompteur, der kurz vor dem Spiel seinen Vertrag vorzeitig verlängert hatte,  sei nur der 1:1-Ausgleich durch Zwickaus Routinier Ronny König (9.) ein Rückschlag gewesen: "Aber wir konnten uns wieder fangen, haben kein einziges, richtiges Powerplay aushalten müssen."

Cheftrainer Köllner sich sehr zufrieden

Der Siegtreffer durch Dressel sei "ein richtig schöner Spielzug" gewesen, der "richtig gut durchkombiniert" war. Im Anschluss schlug die Stunde von Marco Hiller, wie Köllner über einige gute Möglichkeiten der Hausherren resümierte: "Danach gab es zwei, drei Situationen gegeben, wo wir Glück und einen guten Torwart hatten."

Insgesamt zeigte sich der Oberpfälzer sehr zufrieden. "Die Mannschaft hat alles gegeben, alles reingeworfen. Aus Zwickauer Sicht ist es sicher eine schwierige Niederlage, für uns ist es ein wichtiger Sieg, weil er Kraft gibt. Der gibt nochmal Power, wenn du zwei Auswärtssiege hintereinander holst."

Mit der Löwen-Power des zweiten Auswärts-Dreiers in Folge und eines guten Saisonstarts mit sieben Punkten aus drei Spielen im Rücken soll nun auch im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison ein Erfolg her: Am Samstag kommt der VfB Lübeck (14 Uhr).