Einzelkritik: Die Noten für die Herbstmeister-Löwen

Der TSV 1860 München ist zurück in der Erfolgsspur - und Herbstmeister! Die Löwen besiegten am Dienstag die SpVgg Bayreuth mit 3:0. Sehen Sie hier die Spieler in der Einzelkritik.
von  Patrick Mayer
Marco Hiller: Note 2. Sah in den Anfangsminuten bei einem Rückpass nicht gut aus. Parierte dann mehrfach prächtig auf der Linie und hielt für seine Mannschaft die Null fest. So bleibt der 20-Jährige die klare Nummer eins.
Marco Hiller: Note 2. Sah in den Anfangsminuten bei einem Rückpass nicht gut aus. Parierte dann mehrfach prächtig auf der Linie und hielt für seine Mannschaft die Null fest. So bleibt der 20-Jährige die klare Nummer eins. © sampics/Augenklick

München - Das tut gut! Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge hat der TSV 1860 München am Dienstag voll angeschrieben. Und wie! Die Sechzger besiegten im Grünwalder Stadion die kriselnde SpVgg Oberfranken Bayreuth klar mit 3:0 (2:0).

Jan Mauersberger hatte in der 36. Minute aus einem Gestocher heraus für die 1:0-Führung der Gastgeber gesorgt. Nur fünf Minuten später (41.) war Markus Ziereis zur Stelle und hämmerte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Die frühe Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Löwen nichts mehr anbrennen, waren vorne immer wieder am Drücker und standen hinten zumeist sicher. Zudem parierte Keeper Marco Hiller die eine oder andere Chance der Gäste und hielt seinen Kasten sauber. Für den Schlussakkord sorgte Sascha Mölders mit dem Tor zum 3:0 (89.).

Die Löwen sind damit Herbstmeister der Regionalliga Bayern.

Die Noten für die Sechzger finden Sie in der obenstehenden Bilderstrecke.