Meyer, Koch und Nüssing

Die Fußball Trainergemeinschaft Mittelfranken (GTF) lud zur Trainerfortbildung einige Club-Ikonen ein, darunter Hans Meyer und Dieter Nüssing.
von  Christian Dotterweich
Hatten einen lustigen Abend bei der Fußball Trainergemeinschaft Mittelfranken GTF (von links): Ex-Trainer Hans Meyer, U23-Coach Dieter Nüssing und Physiotherapeut Hans Peter Meier.
Hatten einen lustigen Abend bei der Fußball Trainergemeinschaft Mittelfranken GTF (von links): Ex-Trainer Hans Meyer, U23-Coach Dieter Nüssing und Physiotherapeut Hans Peter Meier. © Sebastian Baumann

Die Fußball Trainergemeinschaft Mittelfranken (GTF) lud zur Trainerfortbildung einige Club-Ikonen ein, darunter Hans Meyer und Dieter Nüssing.

Wendelstein – Wenn Gérard Monin, der Vorsitzende der GTF lädt, kommen alle. Prominente Trainer und Schiedsrichter referieren regelmäßig im Sportheim des FV Wendelstein in der Nähe von Nürnberg.

Das Hauptthema schien dieses Mal der 1. FC Nürnberg zu sein, denn Ex-Trainer Hans Meyer, U23-Coach Dieter Nüssing, Aufsichtsrat-Mitglied Günther Koch, Club-Physiotherapeut Hans Peter Meier sowie der Spielleiter der U23, Albert Üblacker, kamen.

Im proppenvollen Vereinsheim des Bezirksligisten lauschten die Trainer und wohl auch viele Club-Fans den wie immer locker-heiteren Anekdoten von Hans Meyer, der sich geschickt mit Moderator Günther Koch den Ball verbal hin- und herschob („Wenn du auch immer so beschissene Fragen stellst!“).

Hans Meyer, mit dem der Club 2007 Pokalsieger wurde, scherzte über schlaflose Nächte, die ihm der aktuelle Trainer Michael Wiesinger bereite: „Als neuer Trainer habe ich sieben Mal nicht verloren. Und der Michael hat es nun in Augsburg getoppt und das achte Mal in Serie nicht verloren. Also schon wieder ein Rekord von mir weg. Das wird mich nicht ruhig schlafen lassen.“

Er berichtete über das Trainerleben früher und heute und seine Zeit beim Club. Namensvetter Hans Peter Meier gab interessante Einblicke in die Arbeit eines Physios und räumte mit einigen Mythen auf. Den launigen und kurzweiligen Abend beendete Ex-Trainer Meyer mit einem lauten „Amen“!