DFB-Elf: Neuer-Einsatz fraglich - Flick trainiert mit 25 Spielern

DFB-Kapitän Manuel Neuer droht für das erste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick auszufallen.
von  AZ/dpa
Absolvierte bis dato 104 A-Länderspiele für Deutschland: Manuel Neuer vom FC Bayern.
Absolvierte bis dato 104 A-Länderspiele für Deutschland: Manuel Neuer vom FC Bayern. © imago images/Marc Schueler

Stuttgart - Warten auf den Kapitän: Manuel Neuer hat auch am Dienstag nicht am Training der deutschen Nationalelf teilgenommen.

Neuer noch angeschlagen: Einsatz gegen Liechtenstein fraglich

Der DFB-Stammkeeper hatte sich bekanntlich im Supercup-Spiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund (3:1) eine Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk zugezogen und absolvierte daher eine individuelle Übungseinheit im DFB-Hotel in Stuttgart.

Ob der 35-Jährige am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) im ersten Länderspiel unter Bundestrainer Hansi Flick in St. Gallen gegen Liechtenstein zum Einsatz kommt, ist derzeit offen.

DFB-Training am Dienstag mit 25 Spielern

Möglicherweise schont Flick seine Nummer eins für die weiteren Partien in der WM-Qualifikation am Sonntag gegen Tabellenführer Armenien und drei Tage später auf Island.

Alle anderen 25 Akteure seines Aufgebots standen Flick dagegen im Gazi-Stadion zur Verfügung. Die DFB-Elf reist als Gruppendritter in der Ausscheidungsrunde zur WM 2022 zum Auftaktspiel am Mittwoch nach St. Gallen. Für das direkte Katar-Ticket muss bis November in noch sieben Spielen Platz eins erreicht werden.