Vorsicht vor Wout Weghorst: Bayern-Kapitän Manuel Neuer will endlich den Kahn-Rekord

Seit Wochen versucht Manuel Neuer den Zu-Null-Rekord von Oliver Kahn einzustellen. Am Mittwochabend bietet sich dem Kapitän des FC Bayern die nächste Chance - auf einen Wolfsburger müssen die Münchner dabei besonders aufpassen.
von  AZ
Manuel Neuer hofft auf ein zu Null spiel gegen den VfL Wolfsburg.
Manuel Neuer hofft auf ein zu Null spiel gegen den VfL Wolfsburg. © imago images / RHR-Foto

München - In den vergangenen sechs Bundesligaspielen hat der FC Bayern immer mindestens einen Treffer kassiert, das letzte Zu-Null-Spiel datiert vom 24. Oktober (5:0 gegen Eintracht Frankfurt). Einen Mann wird die wochenlange Gegentor-Serie besonders wurmen: Manuel Neuer.

Der Kapitän des Triple-Siegers steht aktuell bei 195 Bundesligaspielen ohne Gegentor und damit nur ein Zu-Null-Spiel hinter dem aktuellen Rekordhalter, dem Titan Oliver Kahn. Am Mittwochabend bietet sich für Neuer gegen den VfL Wolfsburg (20.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) die nächste Möglichkeit, mit dem heutigen Bayern-Vorstand gleichzuziehen.

Wolfsburg-Torjäger Weghorst in absoluter Top-Form

Dazu muss die in den vergangenen Wochen ziemlich löchrige Hintermannschaft des Rekordmeisters insbesondere auf Wout Weghorst aufpassen. Der niederländische Angreifer befindet sich seit Wochen in absoluter Top-Form und ist für die Hälfte der 18 Wolfsburger Treffer in dieser Saison verantwortlich.

Torjäger des VfL Wolfsburg: Wout Weghorst
Torjäger des VfL Wolfsburg: Wout Weghorst © Peter Steffen/dpa

Alleine in den vergangenen acht Spielen erzielte Weghorst neun Tore - kein anderer Spieler der Liga war in diesem Zeitraum erfolgreicher. Neun Tore nach elf Spieltagen bedeuten außerdem einen Wolfsburger Vereinsrekord.

Entsprechend groß ist auch der Respekt der Bayern vor dem 28-Jährigen. Für Trainer Hansi Flick ist Weghorst "einer der besten Stürmer der Liga. Er ist gierig, will immer Tore machen. Er ist eine sehr gute Waffe."