Update

Top motiviert und aufgepumpt: Für den FC Bayern verzichtet Marc Roca auf Olympia

Nach einer eher enttäuschenden Saison will Marc Roca beim FC Bayern unter Julian Nagelsmann neu angreifen. Neben harter Arbeit an seinem Körper könnte ihm hier die Terminplanung zugutekommen.
von  AZ
Marc Roca konnte bislang nicht beim FC Bayern überzeugen.
Marc Roca konnte bislang nicht beim FC Bayern überzeugen. © sampics/Augenklick

München - Als einen der vier "Not-Transfers" kurz vor Transferschluss im Sommer 2020 zauberte Sportvorstand Hasan Salihamidzic Marc Roca aus dem Hut. 

Das spanische Mittelfeld-Ass ließ zwar hin und wieder sein Potenzial aufblitzen, spielte jedoch insgesamt eine eher unglückliche Saison. Mit fokussierter Vorbereitung soll im kommenden Jahr alles anders werden.

Wie einst Goretzka: Roca wird zum Hulk

Wie man den Accounts des 24-Jährigen in den sozialen Medien entnehmen kann, arbeitet er in dieser Sommerpause besonders an seiner körperlichen Verfassung. Schon wenige Wochen nach dem Saisonende merkt man Roca einen deutlichen Muskelaufbau an. 

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Einer der ersten Gratulanten unter dem Beitrag ist kein Geringerer als Leon Goretzka, der beim FC Bayern einst eine ähnliche Transformation durchlief. Mit Krafttraining und Muskelaufbau entwickelte sich der deutsche Nationalspieler zur Mittelfeld-Maschine und dominiert das körperliche Spiel der Münchner. 

Einen ähnlichen Weg will nun offenbar Marc Roca gehen. "Für einen Klub wie den FC Bayern zu spielen, ist der Traum jedes Spielers und es wäre nicht richtig, wenn ich jetzt aufgeben würde", sagte er zuletzt gegenüber der spanischen Sportzeitung "AS". Sein Weg zum Stammspieler beim FCB ist zwar noch ein langer, doch während der Vorbereitung unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann könnte er sich einen Vorsprung erspielen.

Roca verzichtet für Neustart auf Olympia

Für den Neustart in München verzichtet Roca sogar auf eine mögliche Olympia-Teilnahme. Er habe nach einem Gespräch mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic entschieden, "dass es für mich besser ist, die komplette Vorbereitung unter Julian Nagelsmann zu absolvieren", sagte der Spanier bei "Sport1". Ansonsten hätte er "beim FC Bayern wertvolle Wochen verloren", ergänzte der 24-Jährige. Er habe deshalb den spanischen Verband bereits gebeten, "mich für Olympia nicht zu berücksichtigen".

Statt der Olympischen Spiele in Tokio richtet sich der Fokus bei Roca jetzt also voll auf den FC Bayern und die Saisonvorbereitung. Neben herkömmlichen Muskelaufbau soll für Roca ab dem 15. Juni auch Schnellkraft-Training auf dem Programm stehen, wodurch der Antritt sowie die Explosivität gestärkt werden sollen.

Roca will sich beim FC Bayern durchsetzen

Zeigen kann sich Roca dann ab Juli im deutlich dezimierten Vorbereitungskader unter Julian Nagelsmann. Hier hat er die Möglichkeit sich im Training und in Testspielen zu präsentieren, da sich ein Großteil der Nationalspieler noch im Urlaub befinden dürfte.

Der Spanier selbst hat den Glauben an den Durchbruch bei den Bayern jedenfalls noch nicht aufgegeben. "Ich will definitiv beim FC Bayern bleiben und mich hier durchsetzen. Ich habe noch große Ziele in diesem Klub. Es war klar, dass ich in einem neuen Land, in einer neuen Stadt und in diesem großen Verein Anlaufzeit brauche", so Roca, dessen Vertrag noch bis 2025 läuft.

Er habe, fügte er an, "jeden Tag das Gefühl, dass ich hierbleiben und kämpfen muss. Denn ich fühle mich pudelwohl, mein Deutsch wird jeden Tag besser und ich verstehe immer mehr. Das ist wichtig. Also nochmal: Ich bleibe, kämpfe und will diesen Verein nicht verlassen."