Spieler des FC Bayern München: Das sagen Boateng und Hummels nach dem WM-Aus

Die Bayern-Abwehrspieler Jérôme Boateng und Mats Hummels haben sich nach dem blamablen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft zu Wort gemeldet und entschuldigen sich in den sozialen Medien bei den Fans. 
von  AZ
Abwehrduo des FC Bayern im deutschen Nationaltrikot: Jérôme Boateng und Mats Hummels.
Abwehrduo des FC Bayern im deutschen Nationaltrikot: Jérôme Boateng und Mats Hummels. © Marius Becker/dpa

MünchenJérôme Boateng hat sich in einem öffentlichen Brief bei den deutschen Fans für das blamable Aus der DFB-Auswahl bei der WM in Russland entschuldigt.

"Was für eine Katastrophe…Es tut mir leid für die Fans, die uns im Stadion, zuhause vor dem TV oder beim Public Viewing unterstützt und für uns die Daumen gedrückt haben", schrieb Boateng in einem Post, den er via Twitter, Facebook und Instagram veröffentlichte.

Bei der WM 2014 sei das Team ganz oben gewesen - "jetzt sind wir brutal gefallen", schrieb der Innenverteidiger des FC Bayern. Boateng - er selbst fehlte beim desaströsen 0:2 gegen Südkorea Gelb-Rot-gesperrt - versprach: "Wir werden unsere Fehler analysieren und weiter an uns arbeiten, wie wir es immer getan haben. Ich verspreche euch, wir werden stark zurückkommen."

Boatengs Münchner Teamkollege Mats Hummels hatte sich wenige Stunden zuvor ebenfalls an die Anhänger der Nationalmannschaft gewandt. Das Team sei "mit großen Ambitionen" in das Turnier gestartet - und habe sich das Aus "leider selbst zuzuschreiben". Denn: "Wir haben nicht die Leistung gebracht, die wir von uns erwartet haben und ihr von uns erwarten durftet."

Er dankte den Fans für die große Unterstützung, akzeptiert "aber auch die kritischen Nachrichten", die er als "angebracht" empfindet.

Hier gibt's mehr News vom FC Bayern