Rode und Höjbjerg im Bayer-Visier

Nach der schweren Verletzung von Hoffnungsträger Charles Aranguiz sucht Bayer Leverkusen noch händeringend nach Verstärkungen. Im Visier stehen zwei Spieler des FC Bayern.
von  AZ
Begehrte Bayern: Rode und Höjbjerg
Begehrte Bayern: Rode und Höjbjerg © GES/sampics/Augenklick

München - Bayer Leverkusen muss monatelang auf den chilenischen Nationalspieler Charles Aranguiz verzichten, für dessen Transfer der Fußball-Bundesligist so lange gekämpft hatte. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler zog sich am späten Donnerstag im Training mit Bayer einen Riss der linken Achillessehne zu. Damit ist das Jahr für Aranguiz sportlich bereits beendet.

Leverkusen will schleunigst nachrüsten. Bei der Suche nach Verstärkungen stehen laut Informationen des Sportmagazin 'kicker' zwei Bayern-Spieler im Fokus: Sebastian Rode und Pierre-Emile Höjbjerg.

Lesen Sie auch: Peps Plan für Xabi Alonso: Bayerns Teilzeitkönig

Wegen der großen Konkurrenz kamen beide Spieler gegen Hamburg nicht zum Einsatz. Beim Thema Rode ließ Guardiola diesbezüglich aber Platz für Spekulationen "Ich bin sehr zufrieden mit Sebastian Rode. Egal welche Position, er gibt immer alles. Ich bin 100 Prozent für Rode, aber ich verstehe auch die persönliche Situation des Spielers und des Verein", um hinzuzufügen: "Ich bin nicht die richtige Person, um über dieses Thema zu sprechen."

Bis zum 31. August ist das Transferfenster noch geöffnet, bis dahin werden sich die Bayern-Verantwortlichen entscheiden, ob sie bereit sind noch einen Spieler abzugeben.