Lauterbach zur Kimmich-Infektion: "Das Risiko ist unbeherrschbar"

Joshua Kimmich hat sich mit dem Coronavirus infiziert. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wünscht dem Bayern-Star eine schnelle Genesung – und warnt weiterhin vor der vierten Welle der Pandemie.
von  AZ/dpa
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

München/Berlin - Der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat Bayern-Star Joshua Kimmich nach dessen Corona-Ansteckung eine "schnelle vollständige Genesung" gewünscht.

"Der Fall zeigt, wir schwer es ist, ungeimpft heute Covid zu vermeiden." In der Gruppe der Ungeimpften liege die Inzidenz weit über 1.000, schrieb der SPD-Politiker bei Twitter und warnte zugleich: "Das Risiko ist unbeherrschbar."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Kimmich befand sich zuletzt in Quarantäne

Kimmich ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, hatte der FC Bayern am Mittwoch bestätigt. Der bislang ungeimpfte 26-Jährige befand sich zuletzt in Quarantäne, nachdem er Kontakt zu einer positiv getesteten Person gehabt hatte.

Seit Wochen stand Kimmich deutschlandweit im Mittelpunkt von öffentlichen Debatten, nachdem der Bayern-Profi Ende Oktober eingeräumt hatte, nicht gegen das Coronavirus geimpft zu sein. Er habe "persönlich noch ein paar Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht", hatte Kimmich sein Zögern begründet.