FC Bayern München: Arturo Vidal und Mailand? Das sagt Karl-Heinz Rummenigge

Fakt eins: Arturo Vidal steht noch bis 2019 beim FC Bayern unter Vertrag. Fakt zwei: Karl-Heinz Rummenigge lässt das Interesse italienischer Klubs am Chilenen kalt. Was der Vorstandsboss zu den neuesten Gerüchten sagt.
von  AZ
Arturo Vidal (links) und Karl-Heinz Rummenigge.
Arturo Vidal (links) und Karl-Heinz Rummenigge. © Rauchensteiner, GES/Augenklick

München - Die Spekulationen um einen Wechsel von Arturo Vidal vom FC Bayern zu einem der beiden Mailänder Serie-A-Klubs reißen nicht ab.

Schon in diesem Sommer soll Inter Mailand bereit gewesen sein, rund 57 Millionen Euro Ablöse für Arturo Vidal zu zahlen. Zudem wollte man den chilenischen Nationalspieler in Diensten des FC Bayern zum Top-Verdiener des Klubs machen. Walter Sabatini hatte das Interesse öffentlich bestätigt - er ist Sportchef der chinesischen Suning-Gruppe, der auch Inter seit vergangenem Jahr angehört.

Nach Informationen von Tuttosport rechnete sich zuletzt neben Inter auch der Lokalrivale AC Mailand für den kommenden Sommer deutlich bessere Chancen aus. Da der Vertrag des 30-Jährigen in München 2019 ausläuft, haben die Verantwortlichen beider Klubs konkrete Pläne.

Jetzt äußerte sich Karl-Heinz Rummenigge gegenüber mediaset.it zu einem möglichen Transfer Vidals. "Niemand hat seinetwegen angefragt, es gab kein offizielles Angebot für ihn - nicht einmal im Sommer, als der Transfermarkt offen war. Also kann ich das nicht bestätigen", sagte der Vorstandsboss des FC Bayern.

Mehr noch: Auch kein anderer Klub hätte eine offizielle Anfrage für den Chilenen gestellt. Arturo Vidal spielte von 2011 bis 2015 in der Serie A für Juventus Turin und wechselte dann zum FC Bayern.

Lesen Sie hier: Vidal kündigt Abschied aus Chiles Nationalelf an