"Mentalitätsmonster" vor Comeback: Flick schließt Kimmich-Comeback 2020 nicht aus

Bayern-Trainer Hansi Flick schließt ein Kimmich-Comeback noch in diesem Jahr nicht aus. Gegen Wolfsburg wird er jedoch noch nicht dabei sein, ebenso wie ein anderer Mittelfeldspieler.
von  Michael Schleicher
Joshua Kimmich könnte möglicherweise noch in diesem Jahr auf den Platz zurückkehren.
Joshua Kimmich könnte möglicherweise noch in diesem Jahr auf den Platz zurückkehren.

München - Seit Montag trainiert Joshua Kimmich wieder mit der Mannschaft, der Leistungsträger des FC Bayern schuftet weiter an seinem Comeback. Vielleicht sogar noch in diesem Jahr?

Eine Kimmich-Rückkehr am kommenden Wochenende im letzten Spiel des Jahres gegen Bayer Leverkusen schloss Trainer Hansi Flick am Dienstag zumindest nicht gänzlich aus. "Die nächsten Tage müssen zeigen, wie die Entwicklung bei ihm ist, wie er das Training verkraftet. Mehrere Parameter sind entscheidend – am Ende werden wir gemeinsam entscheiden, ob er am Wochenende dabei ist", sagte der Bayern-Coach bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg (Mittwoch, 20.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker).

"Mentalitätsmonster" Joshua Kimmich schuftet fürs Comeback

Für die Partie gegen die "Wölfe" wird der Mittelfeldspieler jedoch noch keine Option sein. "So wie es heute aussieht, ist er morgen nicht dabei", sagte Flick. Kimmich hatte sich Anfang November im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (3:2) schwer am Knie verletzt und musste operiert werden. Mit einer Rückkehr in den Kader war eigentlich erst im neuen Jahr zu rechnen, doch die Genesung des "Mentalitätsmonsters" schreitet hervorragend voran.

Joshua Kimmich (l.) und Bayern-Trainer Hansi Flick am vergangenen Montag im Gespräch.
Joshua Kimmich (l.) und Bayern-Trainer Hansi Flick am vergangenen Montag im Gespräch. © imago/Philippe Ruiz

Doch Flick scheint Kimmich etwas bremsen zu wollen: "Er sieht alles sehr sachlich. Emotionen sind in dieser Sache kein guter Ratgeber", sagte der Trainer am Dientag. "Er muss in sich reinhören, wie verkraftet mein Knie die Belastung. Es ist auch eine mentale Sache, nach dieser Verletzung wieder zu spielen. Das muss er abwägen und dann werden wir gemeinsam entscheiden, ob und wann er wieder spielen kann."

FC Bayern: Goretzka fällt gegen Wolfsburg aus

Daneben hat Flick zwei weitere Ausfälle im Mittelfeld zu beklagen: Leon Goretzka wird gegen Wolfsburg nicht zur Verfügung stehen. "Wir hoffen, dass er gegen Leverkusen wieder dabei ist", sagte Flick. Auch Javi Martínez fehlt. In der Zentrale tut sich damit eine große Lücke auf – wer diese füllen wird, wollte Flick allerdings noch nicht verraten. "Für die Doppel-Sechs habe ich mehrere Optionen. Da können sie gerne Mal ein wenig rätseln", sagte er zu den Medienvertretern. Möglich wären der wieder fitte Corentin Tolisso, Youngster Jamal Musiala sowie Neuzugang Marc Roca.