FC Bayern: Gegen Wolfsburg jagt Robert Lewandowski die nächsten Rekorde

Die Rekordjagd von Robert Lewandowski könnte weitergehen: Auch am letzten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg winken für den Stürmer des FC Bayern einige Bestmarken.
von  AZ
Robert Lewandowski: Die Tormaschine der Bayern kann im Spiel gegen Wolfsburg neue Rekorde knacken.
Robert Lewandowski: Die Tormaschine der Bayern kann im Spiel gegen Wolfsburg neue Rekorde knacken. © imago images/Sportimage

München - Am letzten Spieltag noch die 40-Tore-Marke zu knacken wird schwierig.

Doch Robert Lewandowski, der mittlerweile bei 33 Saisontreffern steht, könnte am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) dennoch einige Rekorde aufstellen.

Lewandowski jagt Müller und Ailton

Sollte der Pole auch zum Saisonabschluss in der Autostadt treffen, hätte Bayerns Top-Torjäger in dieser Spielzeit gegen 16 der 17 Bundesliga-Teams getroffen. Lediglich gegen Borussia Mönchengladbach durfte der 31-Jährige in dieser Saison nicht jubeln, das Rückspiel in der Allianz Arena Mitte Juni verpasste der Stürmer allerdings gelbgesperrt.

Auch im letzten Spiel vor der Winterpause beim 2:0-Erfolg gegen Wolfsburg blieb Lewandowski ein Treffer verwehrt. Vorausgesetzt der polnische Nationalspieler trifft am Samstag gegen die Wölfe, hätte er laut "kicker" einen Bundesliga-Rekord von Gerd Müller (1966/67 und 1969/70) und Ailton (2003/04) eingestellt. Beide trafen jeweils gegen 16 verschiedene Gegner in einer Saison.

Trifft Lewandowski wieder zur 1:0-Führung?

Lewandowski, der sich am Samstag zum fünften Mal die Torjäger-Kanone der Bundesliga sichern wird, könnte zudem eine weitere Bestmarke einstellen. Bisher erzielte der Bayern-Star elf Mal in dieser Saison das so wichtige 1:0. Markiert er auch gegen das Team von Oliver Glasner die 1:0-Führung zieht er mit Gerd Müller (1969/70), Ailton (2003/04) und Stefan Kießling (2012/13) gleich.

An Wolfsburg dürfte Lewandowski ohnehin beste Erinnerungen haben: 2015 glückten dem Münchner gegen die Niedersachsen fünf Joker-Tore binnen acht Minuten und 59 Sekunden.

Lesen Sie hier: Thiagos möglicher Abschied und die Folgen