William meidet Gespräch mit Harry: Wie zerrüttet ist das Verhältnis?

Oprah Winfrey ist anscheinend nicht die einzige Moderatorin, der Harry und Meghan intime Details über die Royal Family verraten haben.
von  Agnes Kohtz
Das Verhältnis zwischen Prinz William (re.) und Bruder Harry ist angespannt.
Das Verhältnis zwischen Prinz William (re.) und Bruder Harry ist angespannt. © ALPR/AdMedia/ImageCollect

Das ohnehin schon vorbelastete Verhältnis zwischen Harry und William dürfte durch das Interview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey noch tiefere Narben davongetragen haben. Laut einem Insider soll Prinz William mittlerweile ernsthafte Skrupel davor haben, mit seinem Bruder offen zu sprechen. 

Harry und Meghan: Gespräch mit Gayle King

Grund dafür: Wie der Insider gegenüber "Us Weekly" erklärt, soll Harry nach einem persönlichen Telefonat mit William private Details aus dem Gespräch direkt an Moderatorin Gayle King weitergegeben haben. Dabei soll Harry außerdem laut William die Tatsachen verzerrt wiedergegeben haben. Deshalb habe der Royal nun ernsthafte Hemmungen davor, mit seinem kleinen Bruder persönliche Gespräche zu führen, da er das Risiko, dass so etwas erneut passiert, nicht eingehen wollte.

Laut Gayle King sollen Harry und Meghan ihr erzählt haben, dass es nach dem berühmten Interview ein Telefonat mit Harry gegeben haben soll. Darin habe William angeblich gefordert, dass die beiden aufhören sollen, der royalen Familie rassistische Tendenzen zu unterstellen.