Waffenfund und Diebstahl: Kripo bei Robin Bade von Promi Big Brother

Und plötzlich steht die Kripo an der Haustüre von Moderator und "Promi Big Brother"-Star Robin Bade (36). Es geht um illegale Waffen, Schmuck-Diebstahl und Einbruch.
von  Steffen Trunk
Robin Bade moderiert unter anderem bei 1-2-3.tv.
Robin Bade moderiert unter anderem bei 1-2-3.tv. © imago/futureImage/PI Geisenfeld

Und plötzlich steht die Kripo an der Haustüre von Moderator und "Promi Big Brother"-Star Robin Bade (36). Es geht um illegale Waffen, Schmuckdiebstahl und Einbruch.

München - Wie die Abendzeitung exklusiv erfuhr, gab es am gestrigen Mittwoch bei Robin Bade einen Polizei-Einsatz. Fuß- und Fingerabdrücke wurden genommen, das komplette Haus in München nach Spuren abgesucht. Was war passiert?

Bei einer Wohnungsdurchsuchung im oberbayerischen Vohburg fand die Polizei im September bei einem 44-jährigen Handwerker mehrere Schusswaffen. Ein Zufallsfund, denn eigentlich wurde der Mann wegen mehrerer Schmuckdiebstähle in München beschuldigt. Nach einem richterlich angeordneten Durchsuchungsbeschlusses stellten die Beamten drei erlaubnispflichtige Langwaffen sowie eine scharfe Pistole und etwa 100 Stück Munition verschiedenen Kalibers sowie 14 freie Kurzwaffen sicher. Eine Waffenbesitzkarte oder einen Munitionserwerbsschein konnte er nicht vorweisen. Illegaler Waffenbesitz! 

Außerdem entdeckte die Polizei den Schlüssel, der in Robin Bades Keller, Haustüre und Garage passt. Was hatte der 44-jährige Beschuldigte vor? Wollte er den Münchner Moderator bedrohen und gar brutal überfallen? 

Der sichtlich verängstigte und schockierte Moderator überlegt jetzt weitere rechtliche Schritte einzulegen. Sicher fühlt er sich nicht mehr. "Es sind laufende Ermittlungen, dazu darf und will ich mich nicht äußern. Aber einschüchtern lasse ich mich nicht", so Robin Bade.

Lesen Sie auch: Robin Bade -

Promi Big Brother: Das steht in den Verträgen der Stars