Vorzeitiges Aus für Sat.1-Show "Pretty in Plüsch": Promi-Krawall hinter den Kulissen

Die Sat.1-Show "Pretty in Plüsch" konnte beim Zuschauer offenbar nicht überzeugen und wird wohl vorzeitig beendet. Hinter den Kulissen soll es zudem ordentlich gekracht haben.
von  AZ
"Pretty in Plüsch" muss vorzeitig seinen Sendeplatz räumen.
"Pretty in Plüsch" muss vorzeitig seinen Sendeplatz räumen. © SAT.1/Willi Weber

"Pretty in Plüsch" scheint für Sat.1 ein Quoten-Desaster zu sein. In den ersten beiden Sendungen konnte die Promi-Show nur knapp über fünf Prozent Marktanteil bei der relevanten Zielgruppe erreichen, wie "DWDL" berichtet. Am Freitag soll die letzte Ausgabe ausgestrahlt werden.

"Pretty in Plüsch" konnte nicht genug Zuschauer begeistern

Sat.1-Sprecherin Sandra Scholz bestätigt gegenüber "Bild": "Wir erzählen 'Pretty in Plüsch – Die schrägste Gesangsshow Deutschlands' bereits am kommenden Freitag zu Ende. Für die zweite Folge gab es viel positives Feedback, dennoch konnte die Show leider nicht genügend Zuschauer begeistern." Trotzdem soll ein Sieger der prominent besetzten TV-Show gekürt werden.

Bereits nach der ersten Episode gab es große Verwirrung bei einigen Zuschauern. Auf Twitter wurde gerätselt, worum es bei "Pretty in Plüsch" eigentlich gehe. Das spiegelt sich wohl in den niedrigen Einschaltquoten wieder.

Promi-Krawall hinter den Kulissen von "Pretty in Plüsch"

Hinter den Kulissen habe es laut "Bild" auch ordentlich gekracht. So sei ein Promi nach Aussagen eines Mitarbeiters ständig zu spät und einmal überhaupt nicht zu Proben erschienen. Ein weiterer VIP habe übertriebene Starallüren an den Tag gelegt. "Er meinte, er würde schon seit 40 Jahren im Fernsehen arbeiten und wüsste, wie der Hase läuft."

Kandidat Hardy Krüger jr. musste verletzungsbedingt bereits nach der ersten Folge von "Pretty in Plüsch" die Sendung verlassen. Für ihn sprang Jimi Blue Ochsenknecht ein.

Das könnte allerdings für Ärger bei Ex-Bachelorette Jessica Paszka gesorgt haben, die aktuell mit Johannes Haller zusammen ist. Der hatte zuvor eine Beziehung mit Yeliz Koc geführt, die mittlerweile allerdings mit dem Ochsenknecht-Sohn liiert ist. Wie "Bild" aus Produktionskreisen erfahren hat, soll Jimi Blue eine Kabine bekommen haben, die möglichst weit weg von Paszkas Rückzugsort gelegen hat.