"Reality Queen": Julia Fljat gewinnt die Safarie

Internet-Sternchen Julia Fljat ist die "Reality Queen" 2013. Die 27-Jährige setzte sich im XXL-Finale der gefloppten ProSieben-Show durch.
von  (obr/spot)
Aus und vorbei - Julia Fljat ist die "Reality Queen"
Aus und vorbei - Julia Fljat ist die "Reality Queen" © Facebook/Julia Fljat

Schneller als gedacht beendete ProSieben gestern seine Trash-Show "Reality Queens auf Safari". Aufgrund der durchwachsenen Quoten zog der Münchner Sender das Finale vor und präsentierte am Donnerstagabend eine XXL-Ausgabe der Sendung. Gewonnen hat den Zickenkrieg in Tansania schließlich Internet-Sternchen Julia Fljat (27).

Doch bis dahin gab es wieder mal so einige Streitereien zu ertragen. Teppichluder Janina Youssefian (35) zog freiwillig aus dem Camp aus. Die Mädels seien ihr einfach zu jung und zu kindisch, begründete die 35-Jährige ihren Entschluss. Als Ersatz sprang Daniela Katzenbergers (26) Freundin Rebecca Kratz (27) ein. Das brachte daraufhin It-Girl Nina Kristin und "GNTM"-Zicke Tessa ebenfalls dazu, ihre Koffer zu packen.

Damit blieben im Finale noch sechs Queens übrig, die sich den Challenges stellten: Nackt-Model Bettie Ballhaus (35), Queensberry-Sängerin Gabby (24), Sunny S. Woodpecker (23), Ex-Bachelor-Kandidatin Nancy Senga, Rebecca sowie Julia, die schließlich die Prämie von 70.000 Euro einstreichen konnte.