Nach Halbnackt-Kritik: Lena Meyer-Landrut erklärt sexy Bauchnabel-Kleid

Lena Meyer-Landrut (26) war DER Hingucker bei der Premiere von "3 Tage in Quiberon" auf der Berlinale. Mit einem lila Kleid mit extrem tiefen Ausschnitt lief sie über den roten Teppich - und sorgte für ordentlich Kritik. Jetzt wehrt sich die Sängerin auf Facebook.
von  AZ
Mit diesem Brombeer-Kleid mit XXL-Ausschnitt erschien Lena zur Berlinale.
Mit diesem Brombeer-Kleid mit XXL-Ausschnitt erschien Lena zur Berlinale. © BrauerPhotos

Lena Meyer-Landrut (26) war DER Hingucker bei der Premiere von "3 Tage in Quiberon" auf der Berlinale. Mit einem lila Kleid mit extrem tiefem Ausschnitt lief sie über den roten Teppich - und sorgte für ordentlich Kritik. Jetzt wehrt sich die Sängerin auf Facebook.

Ohne BH zur Premiere - dennoch ziemlich elegant und sexy! Lena Meyer-Landrut fröstelte auf der Berlinale, war am nächsten Tag aber mit ihrem Hammer-Auftritt in den Schlagzeilen. 

Journalistin Sabine Oelmann formulierte daraufhin auf ntv einen offenen Brief an Lena: "Die Hauptfrauen des Abends sind eigentlich Marie Bäumer und Emily Atef, die Hauptdarstellerin und die Regisseurin, und auf ihnen sollte das Hauptaugenmerk daher logischerweise liegen. Wie bei einer Hochzeit, da stiehlt man der Braut auch nicht die Show."

Die Kritik geht weiter: "Das mag nun also ein bisschen kleinlich rüberkommen, denn ich mag dich, aber es ist so ignorant, dein Verhalten. Auch ein bisschen respektlos. Denn auch, wenn die anderen Damen bei Weitem nicht mit einem methusalemschen Alter gesegnet sind, so haben sie dir doch einige Jahre voraus. Und stellen sich zum Glück nicht halbnackt auf den roten Teppich bei minus zwei Grad Celsius. Sie sind in schwarzen Kleidern gekommen, vielleicht, um Solidarität zu ‚#MeToo‘ zu bekunden?"

Lena Meyer-Landrut nimmt jetzt auf Facebook Stellung und kontert: "In den heutigen Zeiten von Bodyshaming vs. Girlpower ist dieser Artikel (auch noch von einer Frau geschrieben) lächerlich und alles andere als feministisch." Und am Ende schreibt sie: "Lasst uns doch lieber über wichtige und echte Probleme sprechen und diskutieren."

Ihre Fans stimmen der 26-Jährigen zu. Ihr Post hat mittlerweile knapp 1.500 Likes erhalten.