Keine Rückkehr nach Monaco: Charlène nennt die Vorfälle

Fürstin Charlène wird vorerst nicht wieder nach Monaco zu Fürst Albert und den Kindern zurückkommen. In einem Interview erklärt die 43-Jährige was vorgefallen ist und wie es ihr geht. Immer wieder wird auch über eine mögliche Trennung spekuliert...
von  AZ
Fürstin Charlène und Fürst Albert haben zwei gemeinsame Kinder
Fürstin Charlène und Fürst Albert haben zwei gemeinsame Kinder © dpa/Royal Press Europe/Albert Nieboer

Wie geht es Fürstin Charlène wirklich und wie steht es um die Ehe mit Fürst Albert von Monaco? Fans hoffen, dass sich alles wieder zum Guten wendet und die Fürstin bald nach Hause fliegen wird. Schon seit Monaten lebt das royale Paar getrennt!

Trennung: Albert und Charlène leben seit Monaten nicht zusammen

Charlène weilt noch immer in Südafrika. Laut dem Nachrichtensender News24 soll sich Charlène von Monaco derzeit von einer schweren "Hals-Nasen-Ohren-Entzündung" erholen. Im Interview mit dem Sender erklärte die 43-Jährige vor wenigen Tagen, dass es eine sehr anstrengende Zeit für sie sei. "Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr. Was mir extrem schwer gefallen ist, war, als es hieß, dass ich zu meinem zehnten Hochzeitstag nicht nach Hause zurückkehren kann."

Schwer erkrankt: Charlène muss in Südafrika bleiben

Kurz vor der Südafrikareise habe sich Charlène eine Straffung der Nasennebenhöhlen unterzogen und ein Knochentransplantat erhalten. Angeblich wurde der Eingriff von Zahnärzten empfohlen, so das "Hello"-Magazin. Offenbar benötigt die Fürstin ein Zahnimplantat, aber im Kieferraum ist nicht ausreichend Platz dafür.

Ohrendruck kann sich nicht ausgleichen - Flugverbot!

Im Detail hat Charlène nicht darüber gesprochen. Sie erklärte nur, dass sie die Infektion viel zu spät bemerkt habe. Nach einer Ohrenentzündung sei sie sofort zu Spezialisten gegangen. Doch warum kann Charlène nicht zurück nach Monaco reisen? Ihr Ohrendruck könne sich nicht ausgleichen, daher gibt es ein ärztliches Flugverbot, so die Fürstin. 

In einem neuen Instagram-Post hat Charlène von Monaco verraten, wie sie sich derzeit in Südafrika ihre Zeit vertreibt. Dazu gehört auch ein Videocall mit ihren Zwillingen Jacques und Gabriella. "Zeit mit Jacqui und Bella verbracht, Decken für die Kinderkrippe nebenan gebastelt", schreibt die Ehefrau von Fürst Albert (63) zu Fotos, die sie an einer Nähmaschine mit Smartphone in der Hand zeigen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Auf dem Bildschirm sind ihre Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella (6) in einem Videochat zu sehen. Ihre Mutter zeigt den Kindern per Handykamera ihre Umgebung und schickt einen Luftkuss nach Hause. Ins Auge sticht einmal mehr Charlènes Frisur im "French Crop"-Stil. An den Seiten und hinten sind ihre Haare abrasiert. Schon seit einigen Monaten ist die Ehefrau von Albert II. mit dem neuen Look zu sehen.