Ex-Mann schlug Harry Potter-Autorin: Es tut mir nicht leid

Ein unfassbar verstörendes Interview schockiert die britische Boulevardpresse. Der Ex-Mann von J. K. Rowling (54) gibt zu, die berühmte "Harry Potter"-Autorin auf der Straße geschlagen zu haben. Leid tue ihm dies nicht.
von  AZ
1992 lernte J. K. Rowling den TV-Journalisten Jorge Arantes kennen. 1993 trennten sich die beiden nach der Geburt der gemeinsamen Tochter.
1992 lernte J. K. Rowling den TV-Journalisten Jorge Arantes kennen. 1993 trennten sich die beiden nach der Geburt der gemeinsamen Tochter. © dpa/Lewis Whyld / Pa Wire

In einem Essay schrieb J. K. Rowling, dass sie Opfer von häuslicher Gewalt und sexuellen Übergriffen wurde. Ihren Peiniger hat sie dagegen nicht öffentlich genannt. Doch jetzt ist klar, wer ihr das Leid angetan hat: Nach eigenen Angaben steht Ex-Mann Jorge Arantes zu seiner Tat.

Häusliche Gewalt: J. K. Rowling von Ex-Mann geschlagen

In der britischen "Daily Mail" gibt der portugiesische TV-Journalist die Schläge zu. "Ich habe sie geschlagen", sagt er. Und: "Es tut mir nicht leid." Weiter erklärt er: "Es gab keine häusliche oder sexuelle Gewalt. Ich habe sie geschlagen, aber nicht missbraucht. Es gab keinen nachhaltigen Missbrauch. (…) Ich gebe zu, ich habe sie auf der Straße sehr hart geschlagen." Offenbar sind für Arantes diese Schläge keine häusliche Gewalt – was sie aber sehr wohl sind.

Rowling und Arantes hatten 1992 geheiratet, die gemeinsame Tochter (26) war zwei Monate alt, als Rowling ihren Mann verließ. 2001 ging sie mit dem Anästhesisten Neil Murray ihre zweite Ehe ein. Die beiden haben zwei Kinder.

Lesen Sie auch: J. K. Rowling verteidigt ihre umstrittenen Tweets über Transsexuelle

Lesen Sie auch: Das sagt "Harry Potter"-Star Emma Watson zum Skandal um J.K. Rowling

Wie haben sich die Promis im letzten Jahrzehnt verändert?